03.05.2018, 10:03 Uhr

"Wir wollen was für Mutter Erde tun"

Müll sammeln für den guten Zweck. Harald Gradischnig und Andrea Kraßnitzer organisierten die Charity-Aktion

Müll-Sammel-Aktion am Muttertag: Pro Müllsack spenden St. Veiter Parteien für den guten Zweck.

ST. VEIT (vg). In letzter Zeit häuft sich der Müll am Rand der Straßen. Ebenso findet man Müll in den Wäldern, in Wiesen oder auch in Parks. Deshalb wollen die St. Veiter Andrea Kraßnitzer und Harald Gradischnig eine Müll-Sammel-Aktion veranstalten.
"Wir wollen mit einer Müll-Sammel-Aktion am Muttertag etwas für Mutter Erde tun", so Andrea Kraßnitzer, Organisatorin der Aktion. Stattfinden soll das Ganze am 13. Mai von 9-13 Uhr. "An die Zeit ist niemand gebunden, wir freuen uns über jeden Helfer, der dazukommt. Natürlich ist uns auch bewusst, dass man den Muttertag mit der Familie verbringen möchte, aber man kann doch zusammen mit Omas, Müttern und Kindern etwas für die Umwelt tun", erklärt Kraßnitzer.

Aktion steht im Vordergrund

Harald Gradischnig hat der gelernten Köchin beim Organisieren geholfen. "Mir geht es hier nicht um meine erste offizielle Handlung als Gemeinderat, sondern um die Aktion selbst und um den guten Zweck, der dahintersteht", erklärt Gradischnig. Ebenso wird Gradischnig mit dabei sein. "Ich werde den Muttertag zwar mit meiner Großmutter und meiner Mutter verbringen, jedoch werde ich am Vormittag den Müll einsammeln und die Aktion unterstützen", so der junge Gemeinderat.

Sammeln für guten Zweck

Von den Parteien, die im Gemeinderat vertreten sind, soll pro Müllsack, der gesammelt wird, 5 Euro gezahlt werden, das sind 1,25 Euro pro Partei. Das Geld, das gesammelt wird, wird dann an die Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens (AVS) gespendet. "Ich finde, dass die Menschen beim AVS einfach tolle Arbeit leisten und das gehört unterstützt", so Kraßnitzer.  
In letzter Zeit häufen sich die Plätze, wo die Umwelt verschmutzt wird. "Man muss leider sagen, dass es einige Gebiete im Bezirk und am Rande der Stadt gibt, wo die Leute einfach ihren Müll hinschmeißen, dies ist unverständlich, weil man diesen großteils kostenlos entsorgen kann", so Gradischnig. 

Anmeldung ist von Vorteil

Für die Säuberungs-Aktion wird am Bauhof ein Container bereitgestellt. Wer mit dabei sein möchte, soll sich telefonisch bei Frau Kraßnitzer unter 0664/21 85 467 melden. "Wir starten am Friedhofsgelände bei jeder Witterung, je nachdem wie viele Leute erscheinen, werden wir uns in Gruppen aufteilen. Wichtig ist es Handschuhe mitzubringen", so Kraßnitzer. Mit der Aktion soll ein Zeichen gesetzt und das Umweltbewusstsein der Menschen gestärkt werden. "Auch wenn die Aktion nur klein anfängt und wir nicht viele Freiwillige finden, wichtig ist, dass jemand anfängt und etwas getan wird." 
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.