21.10.2014, 10:19 Uhr

Kampf um Facharzt eint die Gemeinden

Gemeinsamer Protest. Die zwölf Bürgermeister der Region Hemmaland kämpfen um Radiologenstelle in Althofen (Foto: KK)

Bürgermeister des Hemmalandes kämpfen um Radiologen. Entscheidung soll am 27. Oktober fallen.

ALTHOFEN. Am 27. Oktober beschäftigt sich die Landesschiedskommission mit dem Radiologenstreit in Althofen. Nachdem der Facharzt im vergangenen Juni seine Praxis geschlossen hatte, wollte die Gebietskrankenkasse die Kassenstelle streichen. Die Ärztekammer und die zwölf Bürgermeister der Region Hemmaland wehrten sich dagegen. Laut einem Gutachten, das im Auftrag der Krankenkasse erstellt wurde, ist eine zweite Radiologenplanstelle im Bezirk nicht notwendig. "Ein einziger Röntgenarzt ist für die 5.394 Patienten im Bezirk zu wenig", ist Manfred Mitterdorfer, Bürgermeister von Althofen, überzeugt. In der mittlerweile geschlossenen Praxis wurden 7.041 Patienten untersucht. Stadträtin Wilma Warmut bezeichnet die GKK-Studie als realitätsfremd. "Es wird beispielsweise vorgeschlagen, dass Patienten aus Hüttenberg nach Wolfsberg fahren sollen", sagt Warmuth.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.