21.11.2017, 09:32 Uhr

Leitgeb qualifiziert sich bei FIS-Rennen für Europacup

Keinen Steinbock, aber einen EC-Startplatz gab es in Diavolezza für Richard Leitgeb (Foto: KK)

Ganz auf sich alleine gestellt nahm Richard Leitgeb die neue Ski-Saison in Angriff. Beim ersten FIS-Slalom qualifizierte er sich gleich als einziger Nicht-ÖSV-Athlet für den Europacup in Schweden.

STRASSBURG, DIAVOLEZZA (stp). Der Straßburger Slalom-Spezialist Richard Leitgeb startet mit einem Sieg in die neue Saison. Beim FIS-Rennen in Diavolezza (Schweiz) lässt er alle Konkurrenten hinter sich und holt sich den Sieg. Damit qualifiziert er sich gleichzeitig für den ersten Europacup-Slalom im schwedischen Fjaetervaalen. "Das war mein bester Saisonstart überhaupt. Wichtig war, dass andere ÖSV-Läufer dabei waren, die im Europacup starten und ich vor ihnen gelandet bin", so Leitgeb, der sich seit letzter Saison alleine durchschlagen muss (Hier geht's zum Bericht!

Bis zu 50 Saisonrennen stehen für ihn heuer am Programm. Je nach Leistung in den FIS- und Europacup-Rennen wäre theoretisch sogar ein Weltcup-Start möglich. In erster Linie geht es dem 23-jährigen aber darum, sich mit Erfolgen zu beweisen und auf lange Sicht wieder ins ÖSV-Team zu kommen. "Es ist ein Full-Time-Job. Ich fahre selbst stundenlang zum Training, richte mir abends selbst die Ski. Dazwischen wird natürlich hart trainiert", so Leitgeb. Bevor er am 5./6. Dezember in Schweden beim Europacup an den Start geht folgen noch zwei FIS-Rennen in Österreich. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.