02.09.2014, 16:25 Uhr

Neuer Sportplatz soll den Erfolg sichern

Platz für 350 Fans: Die neu errichtete Steinkorbtribüne mit der überdachten Kantine

450.000 Euro wurden investiert. Eberstein strebt keinen Aufstieg an. Zu Eröffnung spielt der WAC.

EBERSTEIN (mv). Letzte Saison kämpfte der SV Dolomit Eberstein bis zum Saisonschluss um den Klassenerhalt. Heuer ist die Mannschaft noch ungeschlagen. Auf dem generalsanierten Sportplatz will die Mannschaft den Erfolgslauf fortsetzen. Ziel ist der Klassenerhalt.

Den Klassenerhalt sichern

Die Ebersteiner wollen mit einem Platz im vorderen Drittel der Tabelle in die Winterpause gehen. "Dann könnte man langfristig planen, weil man nicht mehr abstiegsgefährdet ist", sagt Obmann Erwin Petutschnig. Einen Aufstieg streben die Ebersteiner nicht an. "Der Aufstieg ist nicht unser Ziel. Wenn es passiert, kann man auch nichts machen", scherzt Petutschnig.

Generalsanierung

Die Sanierungsarbeiten begannen im Juni, die Kosten beliefen sich auf 450.000 Euro. Die sanitären Anlagen und der Rasen wurden erneuert. Highlight der neuen Anlage ist der Außenbereich mit einer überdachten Kabine und einer neuen Steinkorbtribüne, die 350 Personen Platz bietet. "Die Sanierung war nach 42 Jahren fällig", sagt Petutschnig. Der Sportplatz wird am Freitag mit einem Testspiel eröffnet. Bundesligist WAC wird gegen TSV Hartberg antreten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.