29.11.2016, 21:39 Uhr

"Wir wollen drei Punkte"

Die Eishockey-Cracks der WSG Wietersdorf möchten in dieser Saison einen Platz unter den ersten drei in der Tabelle erreichen (Foto: kk)

Am Wochenende will das Eishockey-Team der WSG Wietersdorf mit einem Sieg in die Saison starten

WIETERSDORF (rl). Nach dem starken Auftritt der Eisbären am Samstag (7:3 gegen Ferlach) möchte auch das zweite Team des Bezirkes mit einem Sieg in der Kärntner Liga Division zwei starten. "Wir sind gegen Pubersdorf auswärts zwar Außenseiter, wollen aber unbedingt die drei Punkte holen", fordert Trainer Peter Krenz, der seit 2010 die Mannschaft leitet und heuer die Top drei anpeilt.


Saisonvorbereitung

Die Vorbereitung begann bereits im September. "Wir hatten einige Einheiten auf Plastikeis und ab Oktober dann auch auf richtigem Eis", so der sportliche Leiter der Wietersdorfer, Georg Reichard. Am letzten Wochenende war man noch auf Trainingslager in Hart bei Graz. "Die Vorbereitung war sehr gut und wir möchten mit einem Sieg in Pubersdorf starten", so Reichard weiter, der aber um die Stärke des Gegners weiß. Mit Christoph Lorenz und Daniel Laggner hat man zwei neue Spieler, die die Abgänge von Thomas Kirchner, Bernd Apolloner und Roman Kerschhackl kompensieren sollen.

Kritik am Verband

Die Vorfreude auf den Meisterschaftsbeginn ist groß, aber auch Kritik am Verband wird laut. "Bei der Auslosung gab es ein totales Chaos", so der Funktionär, "und auch beim Auf- und Abstiegsthema hat der Verband leider total versagt." Angesprochen wurde dabei die zahlenmäßig dezimierte Liga in diesem Jahr. "Schlussendlich ist auch mit den Tarco Wölfen keine Lösung gefunden worden, die sind auch in diesem Jahr so gut wie Meister", ärgert sich Reichard.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.