29.05.2017, 14:12 Uhr

Das sind Kärntens besten Tischler-Lehrlinge!

Besten in Kärnten: Manuel Ebner, Marcel Sakoparnig, Anton Strieder, Benedikt Buchbauer, Manuel Keuschnig (v. li.) (Foto: Tischlerinnung Kärnten)

Der Landeslehrlingswettbewerb der Tischler ging über die Bühne.

BEZIRK ST. VEIT. Nicht nur ein sicherer und geschickter Umgang mit Hobel und Säge, sondern vor allem Begeisterung für das Arbeiten mit Holz – das war beim 58. Landeslehrlingswettbewerb bei Kärntens Tischlerjugend mehr als zu sehen. Mit Präzision und Sorgfalt gingen die 24 Tischlerlehrlinge – die Besten der Bezirke – an ihre Aufgaben heran und kämpften um den Landestitel. Austragungsort war die Tischlerei Rindlisbacher in Mühldorf.

Die besten aus dem Bezirk

Auch zwei Sieger kommen aus dem Bezirk St. Veit: Im 2. Lehrjahr siegte Benedikt Buchbauer vom Lehrbetrieb JELD-WEN Türen GmbH, Straßburg. In der Kategorie Tischlereitechnik-Planung siegte Marcel Sakoparnig vom Lehrbetrieb Urschinger Christian, St. Veit.
Die Landessieger gehen beim Bundeslehrlingswettbewerb am 23. Juni in Wien an den Start.

Die Aufgaben

Als Wettbewerbsaufgaben wurden im 1. Lehrjahr ein Wandregal, im 2. Lehrjahr ein Blumenwagen und im 3. Lehrjahr ein Kindersessel angefertigt. Dafür hatten die Teilnehmer zwischen dreineinhalb bis viereinhalb Stunden Zeit. Die Tischlereitechniker für Planung und Produktion hatten für die Lösung ihrer Aufgaben am Computer vier Stunden Zeit.


Der Landeslehrlingswettbewerb gilt als eine der wichtigsten Veranstaltungen des Kärntner Tischlerhandwerks. Nachwuchskräfte werden dringend gesucht. Mit den Bewerben zeigt die Tischlerinnung, wie attraktiv der Beruf für junge Leute ist.

Tischlerei-Lehrlinge
Derzeit gibt es kärntneweit 172 Tischlerei-Lehrlinge in 108 Lehrbetrieben sowie 48 Tischlereitechnik-Lehrlinge in 28 Lehrbetrieben.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
21.539
Alfons Lepej aus St. Veit | 29.05.2017 | 19:01   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.