Steiermark zählt zu den gefragtesten Sommerzielen

Das Gäste-Ranking in der Steiermark wird von Österreichern, gefolgt von Deutschen, Niederländern, Spaniern und Italienern geführt.
  • Das Gäste-Ranking in der Steiermark wird von Österreichern, gefolgt von Deutschen, Niederländern, Spaniern und Italienern geführt.
  • Foto: Regionaut Friedrich Staufer
  • hochgeladen von Christine Seisenbacher

Morgen beginnt die Ferienzeit und damit die Urlaubszeit. Mehr Gäste denn je verbringen den Sommerurlaub 2016 in der Alpenrepublik. Eurotours, führender Incomer, verzeichnet fast acht Prozent Umsatzplus bei Österreich-Aufenthalten im Vergleich zum Sommer 2015. Die Österreicher selbst buchen um 11,1 Prozent mehr Urlaub in der Heimat im Vergleich zum Vorjahr. Aber auch die europäischen Nachbarn und internationale Gäste urlauben vermehrt hierzulande (Umsatzplus von sechs Prozent).

Die Steiermark boomt

Die Steiermark legt im Sommer 2016 bei den Aufenthalten um 9,5 Prozent zu im Vergleich zum Sommer 2015. Diese Entwicklung ist vor allem auf den starken Anstieg der österreichischen Gäste selbst (+17,2 Prozent) zurückzuführen. Vermehrt Urlaub machen im grünen Herz Österreichs auch Gäste aus Tschechien (+3,5 Prozent) und Italien (Buchungsplus im dreistelligen Prozentbereich).
Das Top 5 Gäste-Ranking beim Steiermark-Urlaub führen klar die Österreicher an (78,1 Prozent Umsatzanteil), gefolgt von den deutschen Nachbarn (16,2 Prozent). Auch Niederländer (2,0 Prozent) und Spanier (1,0 Prozent) urlauben sehr gern in der Steiermark und liegen an dritter und vierter Stelle. Italien belegt den fünften Platz.

„Die vielen Krisen rund um Europa führen zu einer enormen Nachfrage nach Urlaub in Österreich. Die grüne Steiermark ist überaus beliebt und boomt“, so Helga Freund, Eurotours-Geschäftsführerin und Verkehrsbüro Group-Vorstandsdirektorin. „Neben der landschaftlichen Schönheit punktet das Land ganz klar durch den Sicherheitsfaktor, auf den viele Urlauber derzeit durch politische Ereignisse großen Wert legen. Dazu kommen die perfekte Infrastruktur und die tendenziell immer wärmeren Sommer.“

Mit dem Auto unterwegs

Egal, ob jung oder alt, Romantiker oder Hipster: 30 Prozent der 20 bis 30-Jährigen genießen Urlaub in Österreich, 70 Prozent der 31 bis 50-Jährigen und 73 Prozent der über 50-Jährigen (lt. Gallup-Umfrage 2016, Verkehrsbüro Group). Helga Freund: „Zudem ist 2016 ein Jahr der Autoreisen. Es gibt viel mehr Eigenanreisen auch aus dem Sicherheitsaspekt heraus. Eurotours setzt schon immer stark auf diese Schiene, diese Entwicklung kommt uns daher zugute.“
Fast zwei Drittel der Österreicher machen vor allem im Sommer Urlaub in Österreich. Hitzewellen wie letztes Jahr führen zudem zu längeren Aufenthaltszeiten: So werden aus drei Tagen am See eine ganze Woche. Der Winter lockt dagegen ein Viertel der Einheimischen.
Österreicher, die über die Landesgrenzen hinaus reisen genießen den Sommerurlaub am liebsten im angrenzenden Italien (24,3 Prozent), Kroatien (10,7 Prozent) und Deutschland (6,4 Prozent) laut Eurotours-Buchungen.
Österreich verzeichnet mehr Gäste aus dem Ausland
Aber nicht nur die Österreicher selbst, sondern auch die europäischen Nachbarn urlauben vermehrt in Österreich (6,0 Prozent Umsatzplus). Allen voran Gäste aus Deutschland mit plus 9,1 Prozent und aus den Niederlanden mit plus 22,9 Prozent. Aus den USA fliegen 21,8 Prozent mehr Gäste über den Atlantik in die Alpenrepublik.
Das Top 5 Gäste-Ranking führen die Österreicher an (39,3 Prozent Umsatzanteil), gefolgt von deutschen Gästen (37,3 Prozent), Schweizern (6,4 Prozent), Niederländern (5,3 Prozent) und Briten (2,7 Prozent).
Quelle: Verkehrsbüro Group

Autor:

Christine Seisenbacher aus Steiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.