Unkraut essen, statt es zu verdammen

Gartenexpertin Angelika Ertl-Marko gibt Tipps zur Verwertung von Unkraut.
  • Gartenexpertin Angelika Ertl-Marko gibt Tipps zur Verwertung von Unkraut.
  • Foto: Martin Wiesner
  • hochgeladen von Christine Seisenbacher

Die lieben Ex-Unkräuter – jetzt aufgestiegen zu Heil- und Beikräutern, haben es beinahe geschafft, aber nur beinahe. Nämlich, dass sie durch ihre wohltuende Wirkung Anerkennung bekommen und dass sie nicht mehr das Hassobjekt im Garten sind. Die Steigerung liegt natürlich in ihrer Verwendung, denn die Gesundheit wird es uns danken. So ist die Brennessel ist reich an Vitamin C, Eisen und vielen weiteren Nährstoffen. Auch die viel belächelte Vogelmiere stellt Selen und ebenso Eisen und Kieselsäure zur Verfügung. Spitzwegerich, Sauerampfer und den verhassten Giersch, kann man unter Salate mischen. Herrlich sind meine grünen Suppen, bei denen ich immer erst im nachhinein preisgebe, was ich alles püriert habe. Geben Sie Ihrer Gesundheit Nährstoffe aus der Natur in Form von Heilkräutern!

Suppenrezept:

Zwiebel anschwitzen, mit Gemüsebrühe und zwei Kartoffeln aufkochen. Wenn die Suppe heiß ist, die Kräuter wie Brennessel, Löwenzahn, Giersch, Liebstöckl und noch viele mehr dazugeben, kurz mitkochen, pürieren, mit Salz, Pfeffer und Schlagobers (vegan: Mandelmus) abrunden.
Guten Appetit!

Ihre Angelika Ertl-Marko

Service-Angebot von „Natur im Garten“ Steiermark:
Kostenlose Beratung am Gartentelefon Steiermark 03334/31 700 oder unter naturimgarten@oekoregion-kaindorf.at

» Alle Tipps von Angelika Ertl finden Sie gesammelt unter meinbezirk.at/angelika-ertl

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen