Ein Baum für jedes Kind

Gernot Pauer (r.) und sein Vize René Klimes vor der künftigen Geburtstagsau: hier sollen viele neue Bäume gepflanzt werden.
  • Gernot Pauer (r.) und sein Vize René Klimes vor der künftigen Geburtstagsau: hier sollen viele neue Bäume gepflanzt werden.
  • Foto: E. Schmidbauer
  • hochgeladen von Elisabeth Schmidbauer

In Blumau-Neurißhof sollen in der Geburtstagsau ab Herbst zahlreiche neue Bäume gepflanzt werden.

BLUMAU-NEURISSHOF. Etwa 10.000 Quadratmeter groß ist das Areal neben der Blumauer Flurgasse. Es liegt zwischen Sportplatz und Wohnsiedlungen und ist derzeit noch überwuchert von Unkraut und gelben Wildblumen. Das soll sich jedoch bald ändern, denn der Blumauer Ortschef Gernot Pauer hat ganz besondere Pläne für die Fläche. "Hier soll die Geburtstagsau entstehen", erzählt Gernot Pauer. "Für jedes neugeborene Kind soll dann hier ein Baum gepflanzt werden, natürlich können Eltern aber auch rückwirkend für ihre Kinder einen Baum pflanzen." Es sei eine schöne Idee, die er sich von der Gemeinde Tattendorf abgeschaut habe, sagt Pauer. Dort gibt es schon seit den 1990er Jahren eine Geburtstagsau, rund 300 Bäume wurden dort seitdem gepflanzt.

Soziales Miteinander

"Der Hintergedanke in Blumau dreht sich einerseits um das soziale Miteinander", so Gernot Pauer. "Es soll eine Begegnungszone für Jung und Alt werden und bei den Kindern ein Bewusstsein für die Wichtigkeit von Bäumen schaffen." Ein oder zweimal in Jahr werde es einen Pflanztag geben, an dem dann feierlich die neuen Bäume gepflanzt werden. "Eltern und Kinder sollen sich auch zusammen um die Pflege der Bäume kümmern", so der Bürgermeister. Bei der Wahl der Baumsorten werde man sich vor allem an die Vorschläge des Bezirksförsters halten. Und dieser empfehle vor allem Arten, die für den Standort geeignet seien, so Pauer.
Ökologischer Aspekt
Neben dem Sozialen spiele aber auch ein ökologischer Aspekt eine Rolle. "Denn wir haben zwar sehr viele Bäume in der Gemeinde, aber viele sind schon sehr alt und es ist absehbar, dass künftig immer wieder gerodet werden muss", erklärt der Ortschef. "Das ist natürlich sehr schade, aber nicht zu vermeiden und mit der Geburtstagsau schauen wir, dass der Bestand erhalten bleibt." Zudem soll die Geburtstagsau in Zukunft auch als Pufferzone und Lärmschutz zwischen Sportplatz und Siedlung fungieren. "Das wird aber noch dauern, bis die Bäume groß genug dafür sind", meint Pauer. Losgehen soll es im Herbst, die Blumauer Bürger werden dann per Aussendung rechtzeitig darüber informiert. "Und wer Interesse daran hat, für seine Kinder einen Baum zu pflanzen, kann sich jederzeit in der Gemeinde melden", so der Ortschef.

Autor:

Elisabeth Schmidbauer aus Steinfeld

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.