Ein "Hatzerl" für die gute Sache

15Bilder

TEESDORF (lorenz). Am Samstag heulten in Teesdorf die Motoren, denn der „Blaulicht-Grand-Prix“ stand auf dem Programm. Polizei, Freiwillige Feuerwehren, Rettung, Rotes Kreuz, Arbeitersameriterbund, Johanniter, Berufsrettung und Berufsfeuerwehr aus Wien, ASFINAG, ÖAMTC, Justizwache und Finanzpolizei stellten Teams auf und fuhren mit Karts um die Wette. Unter den zahlreichen Ehrengästen waren Vizekanzler und Bundesminister Wolfgang Brandstetter, Landespolizeidirektor Franz Prucher, Generalmajor Franz Popp, Oberst Gerald Tatzgern, Brigadier Alfred Steinacher, die Landtagsabgeordneten Helga Krismer, Christoph Kainz und Josef Balber, Bundesrätin Angela Stöckl-Wolkerstorfer und noch viele mehr. Der Renntag diente nun schon zum fünften Mal einem karitativen Zweck. Diesmal soll einem Justizwachbeamten aus Graz-Karlau mit dem Reingewinn geholfen werden. Dazu der Leiter der Strafanstalt Hirtenberg Brigadier Alfred Steinacher: „Der Kollege erlitt einen Schlaganfall und sitzt nun im Rollstuhl. Ich finde die Idee dieser Veranstaltung einmalig. Es wird geholfen, wo Hilfe am nötigsten gebraucht wird. Ich finde auch diesen Elan, den die Burschen haben, bewundernswert. Es gehört viel Idealismus dazu, das alles zu organisieren, aufzustellen und dann wieder abzubauen - alles in ihrer Freizeit.“ Organisiert wurde das Rennen von Michael Koberger und Martin Stubreiter gemeinsam mit Dominik Pongracic.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen