Teesdorf
Ende einer Ära nach 140 Jahren

Inhaberin Eva-Maria Schmidt in ihrem Laden.
2Bilder

Die Zeit eines der ältesten Unternehmen im Bezirk neigt sich dem Ende zu - nach 140 Jahren.

TEESDORF. Eva Maria Schmidts Laden quillt über, so umfangreich ist das Sortiment. Bis ganz oben reichen die vollgeräumten Regale, kein Zentimeter Platz wird verschwendet. Hier findet man Textilien aller Art "Made in Austria", aber auch Wolle, Nähgarn, Nadeln, sogar ein, zwei Kuscheltiere haben sich unter die Ware verirrt. Gerade berät Frau Schmidt einen Kunden, der auf der Suche nach passenden Hosen für seine Gattin ist. Immer wieder zaubert sie neue Hosen aus den Ständern und Stapeln und präsentiert sie ihrem Kunden geduldig.
"Ich bin Verkäuferin aus Leidenschaft", erzählt sie später. "Schon als Kind bin ich im Laden gestanden und habe mitgeholfen." Damals war es allerdings eine Greißlerei, es gab Lebensmittel, Obst, Gemüse aber auch Lacke oder Ofenrohre. "Der Rum, der stand damals noch offen und ich hab viel Zeit damit verbracht die Brösel in kleine Portionen abzuwiegen", erzählt sie. Seit sie 21 war, stand sie dann Vollzeit im Geschäft: "Mein ganzes Leben habe ich hier verbracht."

Mode statt Greißlerei

Dabei gab es den Laden bereits lange bevor Eva-Maria Schmidt die Welt erblickte. Bereits vor 140 Jahren betrieb ihn Rudolf Günzl, später dann Eva-Marias Mutter, Erika Palkovits. Damit zählt das Geschäft zu den ältesten Unternehmen im Bezirk überhaupt. "In Teesdorf gibt es auf jeden Fall keinen Handel der älter ist", meint Eva-Maria Schmidt nicht ohne Stolz. "Ich bin in diesen Beruf hineingewachsen, ich wollte das immer machen. Ich mag den Kontakt zu den Menschen, den Austausch und die Gespräche." Oft fühle sie sich eher als Therapeutin als Verkäuferin, meint sie lachend. Nachdem sie vor 38 Jahren den Laden übernommen hatte, wurden die Zeiten für Greißlereien schwierger. "Die großen Supermärkte machten überall auf", sagt sie. "Der Konkurrenzdruck wurde zu groß." Also sattelte sie auf Textilien um - Mode für alle, wie sie sagt: "Wir haben bei "Schmidt Moden" etwas für jedes Alter, alles in Österreich produziert und beste Qualität."

Zeit für Reisen

Eva-Maria Schmidt erzählt gerne über ihr Leben in dem Geschäft. "Es war eine schöne Zeit", sagt sie rückblickend. "Doch jede Zeit hat auch ihr Ende." Denn Frau Schmidt ist eigentlich schon in Pension, langsam möchte sie sich ganz aus dem Geschäft zurückziehen. Leider fehlt ihren Töchtern die Leidenschaft für den Beruf. "Das Geschäft werden wir wohl schließen", sagt sie bedauernd. "Bis Jahresende wird das passieren, dann geht eine Ära zu Ende." Doch Langeweile wird auch dann nicht aufkommen, denn auf Frau Schmidt wartet ein 2.000 Quadratmeter großer Garten: "Da gibt es immer was zu tun." Außerdem ist dann endlich Zeit für Reisen. "Auf die Malediven zum Beispiel", sagt sie. "Das wäre wirklich ein Traum."

Inhaberin Eva-Maria Schmidt in ihrem Laden.
Eva-Maria Schmidt mit historischer Aufnahme der Greißlerei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen