Stadtgemeinde Ebreichsdorf, Bezirk Baden (NÖ)
Gemeinderatswahlen am 26.01.2020 - BÜRGERLISTE Ebreichsdorf

BÜRGERLISTE Ebreichsdorf, Stadtrat für Kultur und Wirtschaft, Herr Josef Rubin
2Bilder
  • BÜRGERLISTE Ebreichsdorf, Stadtrat für Kultur und Wirtschaft, Herr Josef Rubin
  • Foto: BÜRGERLISTE Ebreichsdorf
  • hochgeladen von Silvia Plischek

EBREICHSDORF.  Anlässlich der am Sonntag, 26.01.2020, stattfindenden Gemeinderatswahlen wurden im Sinne einer objektiven Berichterstattung und im Interesse der Bevölkerung der Stadtgemeinde Ebreichsdorf die Parteien, die hier noch nicht zu Wort gekommen sind, ebenfalls befragt und haben ihre Statements abgegeben.

Der Interviewpartner der BÜRGERLISTE, Herr STR Josef Rubin, nimmt zu den u.a. Fragepunkten folgendermaßen Stellung:

Wie sieht Ihr Zukunftsprogramm aus und was sind für die Ebreichsdorfer BÜRGERLISTE die primären Herausforderungen?

JOSEF RUBIN: Wir müssen essentiellen Projekten in den Bereichen der Bildung und Infrastruktur gegenüber Prestigeprojekten, wie zum Beispiel „dem längsten Park Europas“, den Vorzug geben. Ebenso müssen wir darauf achten, dass der ländliche Charakter unserer schönen Gemeinde nicht durch schlecht geplante Verbauung verloren geht. Schaffen wir einen Lebensraum, in dem wir uns alle wohlfühlen. Wir brauchen eine lebenswerte Zukunft für uns und unsere Jugend.

Auch die Verkehrssituation wird in Zukunft verstärkt im Fokus stehen. Wir brauchen den, dringend notwendigen, Vollausbau der Autobahnabfahrt Ebreichsdorf Nord sowie die seit langer Zeit auf Eis liegende Umfahrung. Diese beiden Projekte müssen parallel realisiert werden.

Auch die ärztliche Versorgung ist ein Riesenthema. So gibt es in Unterwaltersdorf nur eine Arztpraxis, wo im Moment aus Kapazitätsgründen keine neuen Patienten aufgenommen werden können.

Was verstehen Sie unter Sozialität, Demokratie und Bürgernähe?

JOSEF RUBIN: Bürgernähe ist für uns der direkte Kontakt zu den Mitmenschen, am besten durch Gespräche. Dadurch erfährt man direkt, wo der Schuh drückt und welche Wünsche bestehen. Viele von uns sind auch in verschiedenen Vereinen tätig, daher haben wir immer unser Ohr bei den Bürgern.

Demokratie ist für uns auch die direkte Einbindung der Bevölkerung, zum Beispiel durch Umfragen und bei der Ortsbildgestaltung die aktive Mitarbeit durch Dorf- und Stadterneuerung.

Im sozialen Bereich ist das gelebte MITEINANDER ein wichtiges Thema. Auch darauf achten, wo Handlungsbedarf besteht, bei Menschen, denen es nicht so gut geht. Dann einfach und unkompliziert helfen.

Was möchte die Ebreichsdorfer BÜRGERLISTE im Gemeinderat in Zukunft verbessern, wie könnte die Zusammenarbeit effektiver funktionieren und kooperativer gestaltet werden?

JOSEF RUBIN: Die verstärkte Zusammenarbeit mit allen Fraktionen, unter dem Motto: „Zusammen erreichen wir mehr!“
Ideen, welche „aus anderen Lagern“ kommen, nicht einfach verwerfen, sondern aufgreifen und evaluieren.

Warum sollte man die Ebreichsdorfer BÜRGERLISTE am 26. Jänner 2020 wählen?

JOSEF RUBIN: Die Bürgerliste hat jahrelang bewiesen, dass wir sehr viel für unsere Stadtgemeinde geleistet haben. Einrichtungen, welche heute selbstverständlich sind, wie zum Beispiel die Wasserleitung, das Rathaus, etliche Kindergärten, Hort, Schulzubauten, die Apotheke in Unterwaltersdorf usw..
Diese Erfahrungen und unsere Fähigkeiten wollen wir weiterhin einbringen. Aber natürlich wollen wir auch unsere Kontrollfunktion weiterhin ausüben, denn Macht braucht bekannterweise Kontrolle.

Was würde ein Bürgermeister der BÜRGERLISTE anders bzw. besser machen?

JOSEF RUBIN: Bürgernähe und mehr Präsenz in der Stadtgemeinde, den Dialog mit den Bürgern und allen Fraktionen suchen und auch verbessern.

BÜRGERLISTE Ebreichsdorf, Stadtrat für Kultur und Wirtschaft, Herr Josef Rubin
Die BÜRGERLISTE der Stadtgemeinde Ebreichsdorf - Josef Rubin und sein Team
Autor:

Silvia Plischek aus Steinfeld

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

70 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Schlagkräftiges Brüderpaar auf dem Weg ins Landesgericht St. Pölten.
3 Bilder

Landesgericht St. Pölten
Brüderpaar nach brutaler Attacke verurteilt

Am Landesgericht St. Pölten mussten sich ein 24-Jähriger und ein 25-Jähriger wegen schwerer Körperverletzung und Nötigung verantworten.  ST. PÖLTEN (ip). Bei der fortgesetzten Verhandlung gegen ein Brüderpaar (24 und 25 Jahre alt) am Landesgericht St. Pölten gab es im Wesentlichen keine neuen Erkenntnisse im Zusammenhang mit einer brutalen Auseinandersetzung, die sich Ende September vorigen Jahres vor einem Lokal in der Mariazellerstraße ereignet hatte. Ein 30-Jähriger rauchte damals eine...

Lokales
KELAG-Mitarbeiter Andreas Varga mit Schülern der vierten Klasse der Neuen Mittelschule Traismauer beim Heizkraftwerk Traismauer.

Energielehrgang der Neuen Mittelschule Traismauer

Auch im Schuljahr 2019/2020 haben sich die vierten Klassen der Neuen Mittelschule Traismauer aufgemacht, um die regionalen Energieversorger der Gemeinde zu besichtigen. Kürzlich wanderten die Schüler der neuen Mittelschule mit den Pädagogen Gottfried Pfeffel und Simona Szabo zum Heizkraftwerk in der Donaustraße und anschließend zum Wasserkraftwerk Stollhofen. Begleitet wurden sie dabei von der Klima- und Energiemodellregion Unteres Traisental-Fladnitztal. Schüler bestaunten Heiz- und...

Lokales
3 Bilder

Klausen Leopoldsdorf
Aufruf zum Wassersparen

KLAUSEN-LEOPOLDSDORF. Zum Wassersparen ruft die Gemeinde mit Bürgermeister Herbert Lameraner (ÖVP) auf der Homepage auf. Ein junger Familienvater, Neubürger im Ort, meldet sich bei den Bezirksblättern am Telefon: "So wird uns Angst gemacht, auch wenn wir noch keinen Engpass bemerkt haben." Der Hintergrund der Wassermisere im Ort: Früher teilte das kleine Alland sein Wasser mit dem kleinen Klausen-Leopoldsdorf. Doch beide Orte sind gewachsen, das Wasser reicht jetzt nur noch für die...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen