22.06.2017, 17:16 Uhr

4. Volksmusik Heuriger in Schönau a. d. Triesting

Traditionen wahren und Gutes tun

Bereits zum 4. mal fand heuer am 17.Juni Volksmusik-Heurige in Schönau statt. Veranstaltet wurde diese Benefizveranstaltung von Salterinas Klangwelt, der OASE für Klang, Energie und Rhythmus, für ein Projekt in Kitwe/Zambia zugunsten von AIDS-Vollwaisenkindern.

Traditionelle Volksmusik in der Region aufleben lassen

Wie Georg Knapp- Weidenheim betont "Meine Gattin Ulrike und ich haben hier auf unserem Gutshof die Landwirtschaft ausgelagert und einen Ort der traditionellen Volksmusik sowie einen Ort der Entspannung geschaffen. Wir versuchen den Gästen und Schülern zu Zeigen wie Rhythmus mit allen Sinnen erlebt werden kann".
Wie Rhythmus mit dem gesamten Körper wahrgenommen wird zeigt Knapp- Weidenheim bei der Eröffnung mit seiner Trommelgruppe. Jeder Trommelschlag der Gruppe ist körperlich spürbar. Nach den Eröffnungsworten, bei den Knapp- Weidenheim allen Gästen, Schülern und Helfern für ihre Unterstützung dankt, wird es etwas ruhiger. Ab nun können Vollblut Volksmusiker wie, die Leibnitzer Hochzeitsmusi, Herbstblattlmusi, die Volksschüler aus Schönau sowie die Schüler der Salterinas Klangwelt, den zahlreichen Gästen zeigen, dass auch traditionelle Volksmusik so richtig "fetzen" kann.
Und wenn bei den Gästen, neben den musikalischen Genüssen, der Guster nach geschmacklichen Genüssen aufkommt, dann stehen die Familie Karl mit Wein aus eigenem Anbau und belegten Broten sowie der Musikförderverein Schönau mit süßen Verlockungen parat.

Volksmusik für AIDS Vollwaisen

Die Benefiz-Veranstaltung fand zugunsten des Vereins "Children of Bethlehem" in Kitwe/Zambia statt. Mit dem Geld werden AIDS-Vollwaisenkinder mit warmem Essen versorgt und ihnen Bildung ermöglicht.
Dafür dankt Klement Schmidhofer, Obmann des Vereins zur Unterstützung der Children of Bethlehem in Kitwe, Sambia und erzählt wie er vom Verkauf und Inbetriebnahme einer Kirchenglocke nach Sambia zum Vereinsgründer und aktiven Helfer für die Waisenkinder wurde.
Begeistert von der Musik und dem Projekt waren neben den Musikanten unter anderem, Sabine Steinwendter, Anna Knapp, Jana Oberndorfer, Marwin Korrenn, Susanna Weilke und Sonja Krisch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.