17.10.2014, 14:04 Uhr

Die gute alte Zeit

Ja früher, wenn man so beginnt, erntet man meist mitleidige Blicke.

Aber war es nicht so, dass man, wenn man schon das Glück hatte einen Garten zu
besitzen, fand man dort viel nützliches, von Obstbäumen bis Gemüsebeete usw..

Das hat nicht nur den fleißigen Bienen gut getan, sondern irgendwie haben viele davon profitiert. Damals, war es undenkbar, dass zB. Obst oder auch Gemüse, in der Hochssaison, so viel kostet, und mit verbundenen Augen konnte man sagen , ja das sind Tomaten, Zwetschken. Das konnte man riechen und schmecken.

Heute findet man eines immer in den Gärten, als ob es eine Verpflichtung wäre, Gras.
Und erst die Arbeit, was man dadurch hat, ist auch nicht ohne. Das kann also nicht der Grund sein, warum diese lange Tradion sich schön langsam aufhört.

Liegt es am fehlenden Hausverstand ? Glaube ich auch nicht. Aber was ist der Grund? Nennt in mir bitte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.