25.11.2017, 12:03 Uhr

Kollross tourt durch den Bezirk

Andreas Kollross will auch nach der Wahl präsent sein. (Foto: SPÖ)
Seit Andreas Kollross' Angelobung  jagt ein Termin den nächsten. Bei Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer, Arbeitsmarktservice, Gebietskrankenkasse, Polizeidienststellen, der Bezirksalarmzentrale der Feuerwehr, vielen Betriebe und Institutionen war der neue Nationalrat anzutreffen.

"Ich halte es für eine Frage des Respektes. Wenn man eine neue Funktion annimmt, sehe ich es auch als Aufgabe, sich persönlich vorzustellen und nicht darauf zu warten, dass die anderen auf einen zukommen. Deshalb bin ich in den letzten Wochen fast täglich unterwegs um mir vor Ort Sorgen, Wünsche und Anregungen anzuhören und diese aufzunehmen. Es ist aber nicht nur eine Frage des guten Tones für mich, persönlich vorstellig zu werden, vielmehr bin ich fest davon überzeugt, dass Menschen die politisch aktiv sind und gestaltend agieren wollen, sich auch ein Bild machen müssen und dabei nicht nur eigene Ideen und Vorstellungen zu berücksichtigen, sondern vor allem auch jene von den jeweils Betroffenen", erklärt der Neoabgeordnete den Hintergrund seiner Besuche.

Das eine oder andere Mal ruft der Wunsch nach einer persönlichen Vorstellung und einem Gespräch auch Verwunderung hervor. "PolitikerInnen bekunden ihr Interesse an diversen Institutionen oftmals verstärkt vor einer Wahl. Dass ich unmittelbar nach einer Wahl das Gespräch suche, überrascht manche. Ich erachte es aber für unumgänglich sich vor allem während der Legislaturperiode den Anliegen zu stellen und gegebenenfalls nach Lösungen zu suchen," so Kollross abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.