02.09.2014, 22:08 Uhr

Alltech FEI World Equestrian Games™ 2014: Tag eins lief glücklich unglücklich für MAGNA RACINO Reiterin Stefanie Bistan

(Foto: Tomas Holcbecher)

Zwei Abwürfe und damit zusätzliche 8 Strafsekunden im Zeitspringen lautet die Bilanz von Tag eins der Alltech FEI World Equestrian Games™ 2014 für MAGNA RACINO und Team Fixkraft Reiterin Stefanie Bistan und Bogegaardens Apollonia.


Eigentlich hatten die beiden „MAGNA RACINO Mädels“ ihre Runde – nach einem kurzen Applaus-Schreck beim Einreiten für die lärmempfindliche Stute - sehr harmonisch begonnen. Vor dem Oxer mit der Nummer vier ließ sich Apollonia dann aber doch kurz von der ungewohnten Atmosphäre ablenken, was zur Folge hatte, dass die nächste Distanz nicht mehr passte: „ Wir mussten einen Galoppsprung mehr machen und daraus resultierte der erste Fehler. Bei Hindernis fünf kam dann leider noch ein genauso unglücklicher Folgefehler dazu weil der Rhythmus noch nicht passte, aber dann ist sie wieder total gut gesprungen!“ streut die gebürtige Tirolerin ihrer vierbeinigen Partnerin trotzdem Rosen. „Verdammt, habe ich mir nach dem ersten Fehler gedacht, aber da kann man halt nix machen außer möglichst gut weiterreiten! Eigentlich war der Parcours echt gut zum Reiten. Die nächsten Tage wird es aber sicher noch schwerer!“ “ bekennt die erst 22-jährige Stefanie Bistan in ihrer typisch unbekümmerten Art.

Morgen um 9.10 Uhr geht es in der gleichen Reihenfolge wie heute ins Team Springen, in das das MAGNA RACINO Dream Team 10,47 Fehlerpunkte mitnimmt aus dem heutigen Springen.

Alle Infos unter www.normandy2014.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.