Das Styraburg Festival – Frühlingsprogramm 2017

Quadro Nuevo, Weltmusik-Tango Quartett aus München.
5Bilder
  • Quadro Nuevo, Weltmusik-Tango Quartett aus München.
  • Foto: quadro nuevo
  • hochgeladen von Alma Catovic

STEYR. Das Styraburg Festivalthema lautet 2017 „Chaos und Ordnung”. Das Jahresprogramm wir erstmals in einer Broschüre präsentiert. Die Veranstaltungen für Literatur und Musik finden wie immer zu den Festival-Terminen im Frühling und Herbst statt, im Sommer liegt der Schwerpunkt auf den Bildenden Künsten. Besonderes Highlight ist eine Festivalproduktion mit Solotänzern der Wiener Staatsoper. Nach der Premiere wird die Produktion im Odeon Theater in Wien gezeigt.

Tickets sind unter Tel. 0650/4053201 oder per Mail unter tickets@styraburg.com erhältlich. Das Gesamte Festivalprogramm finden Sie online auf styraburg.com/

Quadro Nuevo

Konzert / Weltmusik-Tango Quartett aus München
Do 18.05. / 19:30 Uhr / Altes Theater / 25.- Euro / Abendkasse 30.- Euro

Fast 20 Jahre lang ist Quadro Nuevo auf der Suche nach der Seele des Tango. Die abenteuerlustigen Virtuosen haben unzählige Orte bereist, Spielweisen ausgelotet und sich damit zweimal den ECHO-Award geholt. Im Jahr 2014 machte sich das Ensemble auf eine Expedition nach Argentinien auf. Sie bezogen Quartier in einer alten Stadtvilla in Buenos Aires, probten tagelang in der flirrenden Mittagshitze, schwärmten abends aus, stürzten sich kopfüber in die Szene verrückter Straßenpoeten, Tänzer und Tangueros und führten Gespräche bis zum Morgengrauen. Schwerer Wein und frischer Tango formte sich zum neuen Quadro Nuevo-Album TANGO!

Hommage an Karl Kraus

Literatur / "Frauen um Karl Kraus" von Dr. Hilde Schmölzer
"Die chinesische Mauer" von Karl Kraus mit Dr. Hilde Schmölzer und Hapé Schreiberhuber
Fr 19.05 / 19:30 Uhr / Tapetenzimmer / 20.- Euro / Abendkasse 25.- Euro

Hapé Schreiberhuber liest den ungekürzten Essay - Die chinesische Mauer - von Karl Kraus (1909). „Ein Mord ist geschehen und die Menschheit möchte um Hilfe rufen. Sie kann es nicht.“ So beginnt der Essay von Karl Kraus, der 1909 in der Fackel erschien und 1914 von Oskar Kokoschka illustriert wurde.
Inhalt: Im New Yorker Chinesenviertel wird die weiße, christliche Missionarin Elsie Siegl von ihrem chinesischen Liebhaber ermordet, der in der Kunst der Liebe vielfältige Erfahrungen zu besitzen scheint. Kraus attackiert in der „Chinesischen Mauer“ die verlogene Sexualmoral der Zeit.
Die Autorin Dr. Hilde Schmölzer liest aus ihrem Buch „Frauen um Karl Kraus“. Sie beschreibt jene Frauen, die zur Zeit der Entstehung des Werkes „Die chinesische Mauer“ dem Schriftsteller nahestanden. Die Frauen, mit denen sich Karl Kraus stets umgab, sind intelligent und begabt. Das steht in einem Widerspruch zu frauenfeindlichen Aphorismen des Autors. Er reduziert sie auf ihre Sinnlichkeit und auf ihr Geschlecht, den Mann jedoch erhebt er zum Träger des Geistes. Die Schicksale der Frauen im Buch sind nicht nur spannend und interessant zu lesen, sie lassen auch die Zeit und den Zeitgeist von der Jahrhundertwende bis zum zweiten Weltkrieg lebendig werden.

Kreisler Trio Wien

Konzert / Goldberg Variationen von J. S. Bach BWV 988
Sa 20.05. / 19:30 Uhr / Schlosskapelle / 20.- Euro / Abendkasse 25.- Euro

Das Konzert der Goldberg-Variationen als Krönung der Cembalomusik - Aria mit 30 Veränderungen BWV 988 in der Fassung für Streichtrio von Dimitri Sitkovetsky - ist ein Beitrag des Styraburg Festivals zum 500. Jahrestag der Reformation Martin Luthers. Die „Goldberg-Variationen“ von Johann Sebastian Bach sind kein Sakralwerk, es ist spirituelle Musik im wahrsten Sinne des Wortes. Die Aria zu Beginn des Werks ist von einzigartiger Schönheit. Sie wird mit allen maßgeblichen Stil- und Satztechniken der Barockzeit konfrontiert und findet am Ende - äußerlich identisch und dennoch völlig verwandelt - wieder zu sich selbst. Bach hat mit den „Goldberg-Variationen“ das wahrscheinlich bedeutendste Variationswerk der Musikgeschichte geschrieben.

Die Eroberung von Byzanz

Das Leseprojekt Nr. 6 der Sternstunden der Menschheit von Stefan Zweig
mit Sabine Haupt, Burgtheater Wien
So 21.05. / 11:00 Uhr / Schlosskapelle / 20.- Euro / Tageskasse 25.- Euro

Inhalt: Die Novelle erzählt von der Belagerung und der Eroberung von Byzanz (Konstantinopel) durch die Osmanen unter Sultan Mehmed II. Durch eine vergessene Pforte konnten sie am 29. Mai 1453 in die Stadt eindringen, die zuvor allen Angriffen widerstanden hatte. Zweig gibt Europa die Schuld, Byzanz im Stich gelassen zu haben. Ob Zweigs Schilderung historisch richtig ist, lässt sich nicht klären. Die Sternstunden der Menschheit von Stefan Zweig umfassen vierzehn Novellen. Sie erzählen von historischen Begebenheiten, die allesamt die Geschichte der Menschheit verändert haben.

Wann: 19.05.2017 19:30:00 Wo: Schloss Lamberg, Berggasse 2, 4400 Steyr auf Karte anzeigen
Autor:

Alma Catovic aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.