Demos-Abendvorlesung mit Ingrid Brodnig "Lügen im Netz"

Ingrid Brodnig ist Publizistin mit Fokus auf die digitale Debattenkultur.
  • Ingrid Brodnig ist Publizistin mit Fokus auf die digitale Debattenkultur.
  • Foto: Ingo Pertramer
  • hochgeladen von Alma Catovic

STEYR. Die Journalistin und Publizistin Ingrid Brodnig kommt am Mittwoch, 4. April, mit ihrem aktuellen Buch „Lügen im Netz“ nach Steyr. Brodnig erklärt, weshalb „alternative Fakten“ so stark wirken, welch neue Methoden der Irreführung entstehen und wie intransparente Technikkonzerne das Problem noch weiter vergrößern. Der Vortrag findet im Rahmen der Demos-Abendvorlesungen im Museum Arbeitswelt statt und beginnt um 19 Uhr.
Ingrid Brodnig hat mit „Lügen im Netz“ ein aufkläririsches Buch geschrieben, in dem sie nicht nur aufzeigt, wie Fehlinformation im Internet gezielt zur Manipulation gestaltet wird, sondern auch beschreibt, was Bürger dagegen tun können.

Gefahr für Demokratie

Mit Falschmeldungen und manipulierten Bildern wird im Internet Stimmung gemacht. Politische Manipulation wird zur realen Gefahr. Gerade Populisten und extreme Bewegungen profitieren von diesen Schattenseiten des Internets. Das Netz, das eigentlich ein Medium der Aufklärung und menschlichen Verständigung sein sollte, stabilisiert auch Verschwörungstheorien und wird immer mehr zum öffentlichen Forum für Hass und Hetze gegen Minderheiten.

Ethischer Kompass gefordert

Online-Expertin Ingrid Brodnig wird im Rahmen ihres Vortrags aufzeigen, dass sich ohne einen ethischen Kompass das Missbrauchspotenzial im Netz weiter steigern wird. Ihre These: „Wir können die Mechanismen der Manipulation durchschauen und auch von den großen Technikunternehmen Unterstützung einfordern. Ausgehend von einzelnen Bürgern, über die Zivilgesellschaft bis hin zu den Parteien können wir unsere Demokratie verteidigen.“

Ein spannender und diskussionsreicher Abend mit Ingrid Brodnig kann erwartet werden. Weitere Infos zur Veranstaltung sind unter Tel. 07252 77351-0 oder per Mail unter anmeldung@museum-steyr.at zu bekommen. Tickets können schon vorab im Museum Arbeitswelt gekauft werden. (VVK 8 Euro / AK 10 Euro)

Die Autorin

Ingrid Brodnig ist Publizistin mit Fokus auf die digitale Debattenkultur. 2017 wurde sie zum „Digital Champion“ Österreichs für die Europäische Kommission ernannt. Als solche soll sie die Digitalisierung Europas mitvorantreiben. Für das Nachrichtenmagazin „Profil“ schreibt sie eine wöchentliche Kolumne über das Leben in vernetzten Zeiten. 2016 erschien ihr vielbeachtetes Buch „Hass im Netz. Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können“.

Mitveranstalter: Buchhandlung Verlag Ennsthaler
Unterstützt durch: GRS - Gstöttner Ratzinger Stellnberger, Wiener Städtische Versicherung

Vorverkauf findet während den Öffnungszeiten des Museums statt.
Info & Kontakt:
+43 7252 77351-0
office@museum-steyr.at
museum-steyr.at

Wann: 04.04.2018 19:00:00 Wo: Museum Arbeitswelt Steyr, Wehrgrabengasse 7, 4400 Steyr auf Karte anzeigen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen