Mehr Sehschärfe durch moderne Laser- und Linsentechnologie

Bei Augenoperationen kommen hochmoderne medizinische Gerätschaften zum Einsatz und erfordern zudem höchste Präzision und Know-how seitens der Chirurgen.
  • Bei Augenoperationen kommen hochmoderne medizinische Gerätschaften zum Einsatz und erfordern zudem höchste Präzision und Know-how seitens der Chirurgen.
  • Foto: gespag
  • hochgeladen von Sandra Kaiser

STEYR. Augenoperationen zählen zu den sensibelsten Eingriffen am menschlichen
Körper. Sei es die Behandlung von Grauem oder Grünem Star oder ein Eingriff an der Netzhaut – immer kommen bei diesen Operationen hochmoderne medizinische Gerätschaften zum Einsatz und erfordern zudem höchste Präzision und Know-how seitens der Chirurgen. Auch die Abteilung für Augenheilkunde und Optometrie am LKH Steyr verfügt seit kurzem über einen Laser der neuesten Generation. Dieser ermöglicht bei Netzhautoperationen häufig in Kombination mit Operationen des grauen Stars, eine noch schonendere und schnellere Behandlung.
Der Graue Star (Katarakt), als eines der Krankheitsbilder, ist eine Folge von Alterung der Linse und führt dazu, dass das gesehene Bild immer mehr an Schärfe verliert. „Das Umfeld wird nebelig wahrgenommen und das Auge reagiert empfindlich gegen Blendung. In manchen Fällen entstehen auch Doppelbilder“, erklärt Primar Felix Buder, Leiter der Abteilung für Augenheilkunde und Optometrie. Betroffen sind meist ältere Menschen, die ohnehin unter schwindender Sehstärke in der Nähe leiden.

Mehr Qualität durch moderne Linsentechnologie
Aus diesem Grund wird diese Erkrankung häufig im Zuge einer Netzhautoperation behandelt. Neben dem Laser kommt dabei auch neueste Linsentechnologie zum Tragen. „Wir arbeiten mit Linsen, die die Sehschärfe sowohl in der Ferne als auch in der Nähe optimieren“, so der Experte, „dabei wird im Vorfeld genau abgeklärt, welche individuelle Vorgangsweise sich für die Patienten anbietet. Im besten Fall können wir dann eine möglichst brillenfreie Sehschärfe erzielen.“
Die gesamte Operation wird unter einem topmodernen Mikroskop durchgeführt und
gewährleistet maximale Präzision und Sicherheit für die betroffenen Patienten. Zudem wird die Sichtbarkeit des Augeninneren durch verschiedene Weitwinkelsysteme noch weiter verbessert.

Präzise und schnelle Eingriffe
Jährlich werden am LKH Steyr etwa 4.000 Augen-Operationen durchgeführt, die aufgrund der stetigen Fortschritte, die die Medizintechnik auf diesem Gebiet verzeichnet, heute noch präziser und schneller erfolgen können. „Die Anschaffung eines der modernsten Geräte zur Durchführung sämtlicher Netzhaut- und Glaskörperoperationen war für uns daher ein logischer Schritt“, so der Primar abschließend.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen