Mostkosten 2017 in Steyr-Land

2Bilder
Wo: Bezirksbauernkammer Steyr, Tomitzstraße 1, 4400 Steyr auf Karte anzeigen

Zum wiederholten Male erscheint kommende Woche die neue Broschüre über die Mostkosten 2017 im Bezirk Steyr Land.

Der Most als ein typisches Naturprodukt in Oberösterreich hat lange Tradition. Das Wort „Most“ leitet sich vom lateinischen Wort „mustus“ ab, was so viel wie „frisch“ und „neu“ bedeutet. Die Geschichte des Mostes begann bereits mit dem Sesshaftwerden der Menschen, mit Ackerbau und Viehzucht in der Jungsteinzeit. Im Mittelalter wurde er zum allgemeinen Haustrunk der Bauern, in der frühen Neuzeit trat er schon in Konkurrenz zu Bier und Wein. Wirtschaftliche Bedeutung erlangte
das Mostmachen im 18. Jhd. Kaiserin Maria Theresia und ihr Sohn Joseph II. setzten gezielte Maßnahmen wie die Pflanzung von Obstbäumen entlang von Straßen und gaben finanzielle Anreize für Obstbaumpflanzungen - ihnen ist es zu verdanken, dass sich die Mostkultur gewaltig ausbreiten konnte, was im 19. Jhd. zu einem wahren „Most-Boom“ führte. Aus dem bäuerlichen Haustrunk wurde ein Volksgetränk und der Most im Traunviertel zum einträglichsten Erwerbszweig.
Seither steigern die Mostbauern ihre Qualitäten enorm und Most gewinnt als Natur- und regionales Identitätsprodukt stark an Ansehen und Wertschätzung. Genießen Sie bei unseren Mostkosten die Vielfalt unserer Moste und regionale bäuerliche Schmankerl.

Für Interessierte ist die Broschüre kostenlos erhältlich in der Bezirksbauernkammer Steyr, Tomitzstraße 1, 4400 Steyr, Tel. (050)6902-4500, bk-sr@lk-ooe.at.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen