Adventkranz in liturgischen Farben
Brigitte Kieweg vom Seelsorgeteam Losenstein spricht über Bedeutung und Symbolik der Farben.

2Bilder

Nicht nur in den Kirchen erfreuen sich Adventkränze in den liturgischen Farben großer Beliebtheit. Die Kerzen für den 1. 2. und 4. Adventsonntag sind in Violett, der Farbe von Advent und Fastenzeit gehalten. Nur am 3. Adventsonntag - er nennt sich lateinisch "Gaudete" - wird eine rosa Kerze am Kranz entzündet. Brigitte Kieweg vom Seelsorgeteam Losenstein leitet in der Pfarre Losenstein den Jahresfestkreis für 3 bis 8-jährige Kinder. Zur Symbolik von Adventkranz und den dazugehörigen liturgischen Farben hat sie für die Kinder, die am Jahresfestkreis teilnehmen, kindgerechte und vor allem sehr einprägsame Erklärungen gefunden.

Der Kreis steht für die Ewigkeit
"Wenn wir beim Symbol des Kreises beginnen, so steht dieser für die Ewigkeit, also für Gott und seine Liebe zu den Menschen, die nie aufhört!", erklärt Brigitte Kieweg. Das immergrüne Tannenreisig steht für Hoffnung. "Man nimmt ja die Tannenzweigerl zum Binden, weil sie immergrün wird - selbst wenn in der Natur rundherum alles verwelkt, dürr wird und abstirbt, bleiben sie schön grün. Für uns Christen bedeutet das, dass uns Gottes Liebe auch in dunklen Zeiten umgibt.

Violett und Rosa - die Liturgischen Farben am Adventkranz
Die liturgische Farbe für den Advent ist - wie in der Fastenzeit - violett. So sind auch 3 Kerzen am Kranz in Violett gehalten. Nur die für den 3. Adventsonntag ist rosa. Diesen Wechsel zu Rosa erklärt Kieweg den Kindern damit, dass mehr als die Hälfte vom Advent schon vorbei ist. Das hellere Rosa steht als Zeichen, dass wir uns jetzt freuen können, weil das Geburtstagsfest von Jesus immer näher rückt.

Die Geburt Jesu  in den Mittelpunkt des Weihnachtsfestes rücken
"Die Geburt von Jesus wieder in den Mittelpunkt des Weihnachtsfestes zu rücken, ist ein Kernpunkt unserer Arbeit! Weihnachten soll nicht nur das Fest sein, an dem man möglichst viele Packerl bekommt, sondern das Geburtsfest Jesu. Jesus kommt zu den Menschen! Das darf wieder in den Vordergrund treten!"

Das Rätsel um die rosa Kerze am 3. Advent Sonntag
Warum die 3. Kerze gerade rosa ist, erklärt sich die kreative Seelsorgerin folgendermaßen: " Ich glaube, das hat mit der Freude zu tun..." so Kieweg. Violett entsteht, wenn man rot und blau mischt. Rot kann man als Farbe für den Menschen sehen, blau steht für Gott und den Geist. Wenn Gott den Menschen nahe kommt, so ergibt das violett. Wenn man durch dieses Violett auch noch Licht scheinen lässt, erhält man Rosa. Beim Jahresfestkreis veranschaulicht sie dies, indem sie einen Pinsel nimmt und die Farben beim Erzählen ihrer Geschichte vor den Augen ihrer kleinen Zuhörer mischt. Manchmal nimmt sie auch Folien, durch die sie Licht durchscheinen lässt und die sie übereinander legt.

Ursprung der rosa Kerze lag in rosafarbenen Messgewändern
Historisch hat sich das laut Erzdiözese Wien wahrscheinlich so entwickelt: Rosafarbene Messgewänder waren am vierten Fastensonntag üblich und wurden dann auch für den dritten Adventsonntag übernommen. Die rosafarbene Kerze am Adventkranz dürfte in Anlehnung daran entstanden sein.



1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen