Auszeichnung
Steyrer Panther verliehen

Im Bild von links sitzend: Dr. Ulrike Knall-Brskovsky, Brunhilde Salamonsberger, Mag. Albert Hinterreitner, Bürgermeister Gerald Hackl. Von links stehend: Stadtrat Mag. Reinhard Kaufmann, Dipl.-Ing. Gabriele Schnabl (Magistrats-Abteilung für Altstadterhaltung, Denkmalpflege und Stadterneuerung), Stadtrat Gunter Mayrhofer, Mag. Petra Weiß (Leiterin Bundesdenkmalamt, Abteilung für Oberösterreich), Vizebürgermeisterin Ingrid Weixlberger, Vizebürgermeister Helmut Zöttl und Gemeinderat Arno Thummerer.
  • Im Bild von links sitzend: Dr. Ulrike Knall-Brskovsky, Brunhilde Salamonsberger, Mag. Albert Hinterreitner, Bürgermeister Gerald Hackl. Von links stehend: Stadtrat Mag. Reinhard Kaufmann, Dipl.-Ing. Gabriele Schnabl (Magistrats-Abteilung für Altstadterhaltung, Denkmalpflege und Stadterneuerung), Stadtrat Gunter Mayrhofer, Mag. Petra Weiß (Leiterin Bundesdenkmalamt, Abteilung für Oberösterreich), Vizebürgermeisterin Ingrid Weixlberger, Vizebürgermeister Helmut Zöttl und Gemeinderat Arno Thummerer.
  • Foto: Magistrat Steyr
  • hochgeladen von Sandra Kaiser

Der Steyrer Panther, eine Auszeichnung für besondere Verdienste im Bereich der Denkmalpflege, ist heuer zum 21. Mal verliehen worden.
STEYR. Hans-Jörg Kaiser, der damalige Leiter der Abteilung für Altstadterhaltung im Magistrat Steyr, hat den Preis im Jahr 1998 ins Leben gerufen. Seit damals sind 63 „Panther“ überreicht worden. In Steyr gibt es insgesamt etwa 700 denkmalgeschützte Objekte, damit ist Steyr die Stadt mit der höchsten Denkmal-Dichte Österreichs.
Heuer sind mit dem Steyrer Panther geehrt worden:
Brunhilde Salamonsberger für die Fassaden- und Fenstersanierung des Bürgerhauses Gleinker Gasse 20. Der Kern dieses Gebäudes stammt aus dem 16. Jahrhundert. Im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts wurde das Haus, mit dem auch eine Leinwand-Ausschneiderei verbunden war, stark verändert.
Ingrid und Albert Hinterreitner für die Gesamtsanierung des ehemaligen Bürger- und Handwerkerhauses Wieserfeldplatz 15. Dieses Gebäude ist wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts errichtet worden. Das ehemalige Handwerkerhaus ist ursprünglich von Schmieden bewohnt worden.
Ulrike Knall-Brskovsky, die ehemalige Landeskonservatorin für Oberösterreich. Knall-Brskovsky hat die Stadt bei vielen Restaurierungs-Vorhaben unterstützt. Zu den bedeutendsten Projekten zählt dabei die Innenrestaurierung der Stadtpfarrkirche.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen