600 Jäger tagten in Wolfern

Ausgezeichnet: stv. Bezirksjägermeister Ferdinand Steinbacher (Mitte) mit Landesjägermeister Sepp Brandmayr (li.) und Bezirksjägermeister Rudolf Kern.
45Bilder
  • Ausgezeichnet: stv. Bezirksjägermeister Ferdinand Steinbacher (Mitte) mit Landesjägermeister Sepp Brandmayr (li.) und Bezirksjägermeister Rudolf Kern.
  • Foto: Egger
  • hochgeladen von Sabine Thöne

STEYR. Der Bezirksjägertag 2013 der beiden Verwaltungsbezirke Steyr-Stadt und Steyr-Land fand, verbunden mit der Neuwahl des Bezirksjägermeister und der Organe des Bezirksjagdausschusses, am 16. März im Gasthaus Faderl in Wolfern statt.

Bezirksjägermeister Rudolf Kern aus Ternberg wurde für die nächsten sechs Jahre wiedergewählt. Alle rund 600 Jäger, die gekommen waren, stimmten einhellig für ihn. Sein neuer Stellvertreter ist der Jagdleiter von Maria Neustift, Ferdinand Aigner. Er löst Ferdinand Steinbacher aus Losenstein ab, der das Bronzene Ehrenabzeichen des Landesjagdverbands erhielt.
Auch bei der Wahl der weiteren Mitglieder des Bezirksjagdausschusses aus allen Gerichtsbezirken herrschte Einstimmigkeit.

Rudolf Kern dankte besonders den Mitarbeitern der BH Steyr, des Magistrats Steyr sowie den Grundbesitzer-Vertretern für die konstruktive Zusammenarbeit im vergangenen Jagdjahr.

52 Wildschweine erlegt
Beim Verblasen der Strecke durch die Jagdhornbläser ergaben sich folgende Werte:
Beim Schalenwild, für das ein von der Behörde festgesetzter Abschussplan gilt, wurde der Rehwildabschuss zu 101 Prozent (6190 Stück), der Rotwildabschuss zu 94 Prozent (741 Stück) und der Gamswildabschuss zu 75 Prozent (187 Stück) erfüllt.

„Die mitteleuropäische Problematik, dass Schwarzwild stark im Zunehmen ist und mitunter Schäden in landwirtschaftlichen Kulturen anrichtet, spiegelt sich auch im Bezirk Steyr wider", berichtet Rudolf Kern. „Im vergangenen Jagdjahr wurden zwanzig Schwarzkittel erlegt, heuer waren es bereits 52 Stück."

Eine starke Zunahme ist auch beim Raubwild zu verzeichnen. „Der im OÖ. Jagdgesetz geforderten Kurzhaltung des Raubwilds konnte entsprochen werden“, betont Kern. Bei den Füchsen wurden 837 Stück erlegt, im vergangenen Jagdjahr waren es 491.

„Keine Kriminalisierung"
Landesjägermeister Josef Brandmayr erläuterte die Veränderungen im Bereich der Verwaltungsreform und der Abschussplan-Verordnung für Schalenwild. Er verwehrte sich gegen die Kriminalisierung der Jägerschaft, die bundesweit nach etlichen Unfällen im Vorjahr in Misskredit gekommen war. Jäger seien verantwortungsvolle Menschen, die einen gesetzlichen Auftrag zu erfüllen haben, bestens geschult seien und auch laufend im jagdlichen Bildungs- und Informationszentrum Hohenbrunn weitergebildet würden.

Bezirksbauernkammerobmann Josef Pörnbacher appellierte an die Grundbesitzer, Jäger und Behörde. Nur ein Miteinander werde auch in Zukunft zum Erfolg führen und die so oft zitierte „Wald-Wild-Frage“ lösen können. Er ersuchte auch um eine Lösung seitens der Behörde, wenn es darum geht, Tierarten, die zwar im OÖ. Landesjagdgesetz als jagdbare Tiere gelten, aber ganzjährig geschont sind, wie die Höckerschwäne und der Fischotter, mit Ausnahmegenehmigung bejagen zu können, wenn diese aufgrund ihrer Überzahl Schäden anrichten.

Zahlreiche Auszeichnungen vergeben
Bronzenes Ehrenabzeichen des OÖ Landesjagdverbands: Ferdinand Steinbacher für die zwölfjährige Tätigkeit als Bezirksjägermeister-Stellvertreter.

Raubwildnadel für weidgerechte Raubwildbejagung:
Josef Atschreiter, Gaflenz
Klaus Haider, Großraming
Johann Rauchenschwandtner, Aschach/Steyr
Ernst Steininger, Ternberg

60 Jahre Jäger:
Helmut Blieberger, Kleinraming
Franz Gutbrunner, Schiedlberg
Maximilian Kopf, Großraming
Max Bürstmayr, Kleinraming
Karl Kern, Aschach
Josef Weymayer, Trattenbach

23 Weidkameraden erhielten den „Goldenen Bruch“ (50 Jahre Jäger).

40 Jahre Jagdhornbläser: Karl Söllradl, Wolfern
35 Jahre Jagshornbläser: Josef Blasl, Kajetan Hack, Josef Hinterplattner, Großraming
30 Jahre Jagdhornbläser: Josef Neubauer, Wolfern

Zu den zahlreichen Ehrengästen des Bezirksjägertags zählten die Landtagsabgeordneten VP-Klubobmann Thomas Stelzer und Bürgermeister Franz Schillhuber, Nationalratsabgeordneter Johann Singer und Bezirkshauptfrau Cornelia Altreiter-Windsteiger. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Jagdhornbläsergruppe Großraming.

Fotos: Egger; Pressl

Autor:

Sabine Thöne aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.