Großes Interesse am Stollen der Erinnerung

Karl Ramsmaier, Initiator des Stollens der Erinnerung.
4Bilder
  • Karl Ramsmaier, Initiator des Stollens der Erinnerung.
  • Foto: Thöne
  • hochgeladen von Sabine Thöne

STEYR. 2600 Menschen besuchten in den vergangenen beiden Monaten die Ausstellung „Zwangsarbeit und KZ in Steyr“ im Stollen der Erinnerung. Die Gedenkstätte für KZ-Häftlinge aus dem Zweiten Weltkrieg war am 25. Oktober 2013 eröffnet worden. Fast fünfzig Führungen wurden seither durchgeführt, davon zehn mit Schulklassen.

„Meilenstein gegen das Vergessen“
„Die Besuchergruppen sind sehr vielfältig, vom Gehörlosen-Kulturverein, Mitarbeitern großer Steyrer Betriebe bis zu Seniorengruppen und Bildungseinrichtungen“, berichtet Initiator Karl Ramsmaier, Vorsitzender des Mauthausen Komitees Steyr. Er ist vom großen Interesse überwältigt.
Nach der Besichtigung der Ausstellung seien viele positive Reaktionen der Besucher zu hören. Die Ausstellung regt immer wieder zu intensiven Gesprächen über KZ- und Zwangsarbeit in Steyr an. „Mit dem Stollen der Erinnerung ist in unserer Stadt ein Meilenstein gegen das Vergessen gesetzt worden“, betont Ramsmaier.

Stollen am 10. Jänner geöffnet
Einzelbesucher können den Stollen der Erinnerung an jedem zweiten Freitag im Monat besichtigen. Die nächste Möglichkeit besteht am Freitag, 10. Jänner 2014, von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 5 Euro.
Gruppen können den Stollen der Erinnerung gegen Voranmeldung mit Vermittlungsangeboten besuchen. Auskunft erteilt das Museum Arbeitswelt Steyr, Tel. 07252/77351.
http://www.museum-steyr.at
http://mkoe-steyr.net

Lesen Sie dazu auch diese Beiträge:
http://www.meinbezirk.at/steyr/chronik/stollen-der-erinnerung-feierlich-eroeffnet-d738339.html
http://www.meinbezirk.at/steyr/leute/menschenrechtspreis-fuer-karl-ramsmaier-d794460.html

Autor:

Sabine Thöne aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.