Bürgermeister Gerald Hackl
"Habe dafür das vollste Verständnis"

Corona-Virus: Steyrs Bürgermeister Gerald Hackl über die Maßnahmen der Bundesregierung.
Haben Sie Verständnis für die drastischen Maßnahmen der Regierung?
HACKL:
Ich habe vollstes Verständnis für die nunmehr verordneten Maßnahmen, auch wenn sie unseren Lebensrhythmus zum Teil drastisch beeinflussen. Dem Ziel, die Geschwindigkeit der Ausbreitung des Corona-Virus zu verringern, muss – zumindest temporär - alles andere untergeordnet werden.

Wie werden sich die Maßnahmen aus Ihrer Sicht auf die Kommunen auswirken?
Die verordneten Maßnahmen wirken sich auch in unserer Stadt zum Teil massiv aus. Wir sahen uns gezwungen, öffentliche Einrichtungen, wie Hallenbad und Sauna, die Stadthalle sowie die Turnsäle der städtischen Schulen zu schließen. Für die Alten- und Pflegeheime gibt es aus Sicherheitsgründen ein Besuchsverbot, das städtische Jugendzentrum wurde geschlossen und die Seniorenclubs finden nicht statt. Außerdem bieten wir in den städtischen Kindergärten und Horten einen Sonderbetrieb für jene Kinder an, die von ihren Eltern in der Zeit der Schließung nicht zu Hause betreut werden können.

Wie lautet Ihr Appell an die Bevölkerung?
Ich kann nur alle Steyrerinnen und Steyrer ersuchen, die bereits vielfach publizierten Vorsichtsmaßnahmen persönlich streng zu beachten, gleichzeitig aber zu versuchen, ihren Alltag - unter Berücksichtigung der Ausnahmesituation - mit der größtmöglichen Normalität zu bewerkstelligen.

Autor:

Sandra Kaiser aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen