HAK Projekt: Rechenbuch von 1587 nachgerechnet

Das Rechenbuch des berühmten Steyrer Rechenmeisters Caspar Thierfelder rechneten Schüler der HAK Steyr 2d nach
2Bilder
  • Das Rechenbuch des berühmten Steyrer Rechenmeisters Caspar Thierfelder rechneten Schüler der HAK Steyr 2d nach
  • hochgeladen von Katharina Ulbrich

Ein spannendes Mathematikprojekt entwickelten die HAK Steyr und HAK Villach über die Bundesländergrenzen hinweg, fächerübergreifend und dokumentiert mit Tablet und OneNote. Der Hintergrund und Ausgangspunkt war die protestantische Schule im ehemaligen Dominikanerkloster, wo anerkannte „Meister“ die sieben Künste der damaligen Zeit lehrten. Einer davon war der berühmte Mathe-Lehrer Caspar Thierfelder (um 1525-1594). Wie es damals öfters bei „kundigen Rechenmeistern“ vorkam, schrieb er sein eigenes Lehrbuch, das genau auf die Anforderungen der Steyrer Kaufleute und die weitreichenden Handelswege, verschiedenen Währungen, Maß- und Gewichtssysteme abgestimmt war. Bei der derzeit laufenden Reformationsausstellung im Innerberger Stadel wird ein „Thierfelder“ gezeigt. Insgesamt schrieb er drei Rechenbücher, wovon die Ausgabe von 1587 als Google-Book im Internet einlesbar ist. Dieses 430 Jahre alte Buch, die „Arithmetica oder Rechenbuch auf den Linien und Ziffern“ wies in den letzten Wochen viele Zugriffe auf, denn da wurde von den 17-18jährigen Schülern fleißig gerechnet und die Mathe-Kenntnisse von damals analysiert. „Richtig schwierig sind die vielen verschiedenen Maße, Währungen, das Fehlen des Dezimalsystems, die Zölle und unterschiedlichen Einheiten in den einzelnen Ländern“, stellen die betreuenden Professoren Söser und Ulbrich in Steyr und Professor Mödlagl in Villach fest. Die Ergebnisse werden in einer öffentlichen Präsentation am Mittwoch, den 28. Juni um 19 Uhr im Innerberger Stadel vorgestellt. Unter dem Titel „Business School 1517 & heute“ zeigen die 50 Schüler und Schülerinnen aus Villach und Steyr ihre Auswertungen. Dabei geht es um das Kaufmannswissen und Business im 16. Jahrhundert, das Rechenbrett nach Adam Ries, die Regula di Tri, Sudoku von damals bis hin zu schwierigen Textaufgaben und Trigonometrie. Die laufende Reformationsausstellung wird durch Info-Tafeln, Rechenbrett und Handelskarte ergänzt. Der Eintritt zur Veranstaltung und Ausstellung ist frei.

Das Rechenbuch des berühmten Steyrer Rechenmeisters Caspar Thierfelder rechneten Schüler der HAK Steyr 2d nach
Nachgerechnet wurde die Arithmetica von 1587 durch Schüler der 2d HAK Steyr

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen