„Jung und Alt – in gelebter Vielfalt“

stehend v.l. OÖSB Landesbildungsreferent Dr. Felix Messner, EDV-Bezirksreferent Karl Holub, SB Bezirksobfrau Ursula Voglsam, SB Landesobmann LH a.D. Dr. Josef Pühringer, SB Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner (ganz links).
  • stehend v.l. OÖSB Landesbildungsreferent Dr. Felix Messner, EDV-Bezirksreferent Karl Holub, SB Bezirksobfrau Ursula Voglsam, SB Landesobmann LH a.D. Dr. Josef Pühringer, SB Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner (ganz links).
  • Foto: OÖ Seniorenbund
  • hochgeladen von Sandra Kaiser

STEYR. Mit dem Jahresmotto „Jung und Alt – in gelebter Vielfalt“ möchte der OÖ Seniorenbund vor allem seine Mitglieder aller Altersgruppen, darüber hinaus die Angehörigen der jüngeren Generationen ansprechen. Die Begegnung der Generationen kann die Vielfalt der Sichtweisen zum Ausdruck bringen und für alle ein Gewinn sein. Nicht zuletzt sollen damit jene erreicht werden, die am Übergang vom Berufsleben in die nachberufliche Lebensphase stehen.
Zudem möchte der OÖ Seniorenbund
• das Verständnis zwischen den Generationen fördern
• die Leistungen, Ansprüche und Chancen der Generationen ansprechen
• generationenübergreifende Ziele und Maßnahmen definieren
• gemeinsame Projekte erstellen und umsetzen
Kontakte mit den jüngeren Generationen vermitteln neue Sichtweisen und stellen neue Anforderungen an die Senioren. Dadurch behalten sie auch länger die körperliche und geistige Fitness.
Der OÖ Seniorenbund will mit diesem Thema ein Bewusstsein schaffen, dass hier Engagement gefragt ist und dieses durchaus auch Anerkennung findet. Es können Jüngere von der Lebenserfahrung der Älteren genauso profitieren, wie die Älteren von den neuen Kenntnissen und Fähigkeiten der Jüngeren.

EDV-Treffs, EDV-Stammtische für Senioren

Die Digitalisierung macht auch vor den Senioren nicht halt. Die digitale Spaltung ist bei den über 60-jährigen wahrscheinlich so ausgeprägt, wie in keiner anderen Gruppe. Hier ist die gesamte Bandbreite vorzufinden - von den Digitalisierungs-Verweigerern bis hin zu den Experten, die sich für jede Neuerung begeistern. Genau dieses Ungleichgewicht sieht der OÖ Seniorenbund aber auch als Chance der gegenseitigen Unterstützung und der Vermittlung von Fähigkeiten betreffen PC, Tablet und Smartphone.
Deshalb plant der OÖ Seniorenbund in den Ortsgruppen die flächendeckende Gründung von „EDV-Treffs“. Ziel ist, in Begleitung eines EDV-Stammtischleiters, vor allem durch die Diskussion und den Austausch verschiedene Themen im EDV-Bereich zu behandeln und Probleme zu lösen und auch Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Im Vordergrund steht also der geführte Austausch nicht im Rahmen von EDV-Kursen, sondern in einer zwanglosen, aber praxisorientierten Umgebung in einer Gruppe von Gleichgesinnten mit ähnlichen Problemen, in Begleitung der EDV-Stammtischleiter.
Wichtig ist, dass es sich bei diesen EDV-Treffs um keine Grundschulung handelt, sondern EDV-Grundkenntnisse vorhanden sein müssen. Von der Landesleitung werden mithilfe eines externen EDV-Experten 20 Themenmodule, beispielsweise Sicherheit im Internet, WhatsApp, Internetzugang, Windows 10 oder die Erklärung von Fachbegriffen, entwickelt. Diese stehen den Leitern der EDV-Treffs in den Ortsgruppen zur Verfügung, sodass keine eigenen Unterrichtseinheiten entwickelt werden müssen. Die Anzahl der Module wird sukzessive ausgebaut. Der EDV-Treff sollte eineinhalb bis zwei Stunden dauern und etwa sechsmal im Jahr stattfinden.

Ausbildung zum EDV-Stammtischleiter

Der OÖ Seniorenbund bietet interessierten Funktionären auf Bezirks- und Ortsgruppenebene eine professionelle Ausbildung zum „EDV-Stammtischleiter“ an. Ziel ist, eine Ausbildung für die Bezirks-EDV-Referenten und je Bezirk eine Ausbildung für Interessierte aus den Ortsgruppen.
Nach der Ausbildung sollen diese in der Lage sein, EDV-Treffs bzw. EDV-Stammtische zu organisieren und zu leiten. Dabei können verschiedene Themen behandelt werden, wie z. B. Internetrecherchen, Fotobücher, Einkaufen in Internet, Systemprobleme, usw. Ebenso werden wichtige Tipps für die Anschaffung von Geräten (PC, Tablet, Handy, etc.) weitergegeben.

Best Practice Internetcafé und EDV-Trainings für Senioren in Steyr

E-Mail, Skype, WhatsApp, die elektronische Abwicklung von Einkäufen und Bankgeschäften werden immer alltäglicher. Deshalb ist es wichtig, dass sich auch die Seniorinnen und Senioren damit beschäftigen und die Möglichkeit haben, ihre Kenntnisse zu erweitern und Neues zu erlernen.
Deshalb gibt es im in den Räumlichkeiten des Seniorenbundes in Steyr für Interessierte zwei Mal in der Woche die Möglichkeit, sich mit EDV-Themen zu beschäftigten:
• Mittwochs von 9 bis 11 Uhr im Rahmen eines Internetcafés: Dabei handelt es sich um gesellige Begegnungen von Interessierten bei Kaffee. Auch Hilfestellungen werden gegeben.
• Donnerstags von 14 bis 16 Uhr gibt es ein EDV-Training mit EDV-Bezirksreferenten Karl Holub: Hier beschäftigen sich Interessierte in einer kleineren Gruppe mit konkreten Themen und Fragen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen