Kampf gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Bewegung an der frischen Luft und an der Sonne stärkt den Körper.
2Bilder
  • Bewegung an der frischen Luft und an der Sonne stärkt den Körper.
  • Foto: Fotowerk/Fotolia
  • hochgeladen von Sabine Thöne

STEYR. Nicht wenige kennen sie, die Frühjahrsmüdigkeit. Kaum wird es draußen wärmer, fühlt man sich antriebslos und gereizt. Woran es liegt, dass der Frühling uns müde macht, ist aus wissenschaftlicher Sicht noch nicht endgültig geklärt.

Ein Grund könnte im Hormonhaushalt liegen. Im Frühling nimmt die Produktion des „Schlafhormons“ Melatonin ab, die Serotoninproduktion („Glückshormon“) steigt langsam an. „Bis die Hormone wieder in Balance sind, fühlen wir uns müde und erschöpft“, erklärt die Ernährungsexpertin Gudrun Bertignoll aus Garsten. „Vielleicht fehlt es Ihrem Körper nach den langen, dunklen Wintertagen auch etwas an Kraft. Lassen Sie Ihrem Körper Zeit, sich an die längeren, hellen Tage anzupassen."

Gehen Sie Sonne tanken!
Raus an die Luft, lautet das Motto. Dies kurbelt die Serotoninproduktion an. Auch Ausdauersportarten wie Joggen oder Fahrradfahren können den Serotoninspiegel erhöhen. Weiters wichtig: ausreichend Schlaf und eine ausgewogene Ernährung – füllen Sie die Nährstoffspeicher auf!

2012 /2013 war ein besonders „sonnenarmer“ Winter. Deshalb nutzen Sie die ersten Frühlingsstrahlen für die Vitamin D-Produktion. Sonnenlicht wandelt körpereigenes Cholesterin in wertvolles Vitamin D um. Die Vitamin D-Speicher sind über den Winter besonders beansprucht worden, somit kann es nicht schaden die Speicher wieder ordentlich aufzufüllen.

Frische Kräuter stecken voller Vitamine

Vitamine und Mineralstoffe helfen gegen Müdigkeit. Allen voran Eisen, das in Rindfleisch, aber auch in Nüssen, Haferflocken, Saaten (Sesam) und Kräutern steckt. Nützen Sie das frische Angebot an Kräutern, Bärlauch, Vogerlsalat. Peppen Sie Ihren Speiseplan damit auf.

Wertvolles Eiweiß hilft, Ihre Muskeln für sportliche Aktivitäten oder auch die Gartenarbeit zu stärken. Eiweiß in Form von Topfen mit frischem Bärlauch, Käse, Joghurt mit Früchten, Fleisch oder auch das wertvolle Eiweiß im „Osterei“.
Vergessen Sie nicht, ausreichend zu trinken. Ein häufiger Grund für Müdigkeit und „Schlappheit“ ist Flüssigkeitsmangel.

Wappnen Sie sich mit einem wertvollen Frühstück und machen Sie sich frühlingsfit!

Hier ein einfaches Rezept für ein „Frühlingsfit-Müsli": Haferflocken, Sesam, Sonnenblumenkerne, etwas geschroteten Leinsamen und Obst der Saison in eine Müslischale geben. Etwas warme Milch oder Joghurt dazu, und fertig ist das Frühstück. Wer möchte, süßt mit Honig, Zucker oder Süßstoff nach.

http://www.gudrun-bertignoll.at

Bewegung an der frischen Luft und an der Sonne stärkt den Körper.
Ernährungswissenschafterin Gudrun Bertignoll aus Garsten.
Autor:

Sabine Thöne aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.