Steyrer Lehrer gründen ein Privatgymnasium

Schulbegründer: Georg Neuhauser, Edda Obermair (Mitte), Ingrid Weichselbaumer.
  • Schulbegründer: Georg Neuhauser, Edda Obermair (Mitte), Ingrid Weichselbaumer.
  • Foto: Thöne
  • hochgeladen von Sabine Thöne

STEYR. Startschuss für das etwas andere Oberstufenrealgymnasium (ORG) ist im September. Eine Schulklasse soll vorerst im Schuljahr 2014/15 im Volkshochschulgebäude in der Stelzhamerstraße die Schulbank drücken.

Zu den Initiatoren der neuen evangelischen Privatschule – eine Fortführung der 2011 gegründeten privaten „Impulsschule“ in Münichholz – zählt Georg Neuhauser, seit Dezember pensionierter HAK-Lehrer mit 35-jähriger Berufserfahrung und COOL-Gründer (Cooperatives offenes Lernen).
„Ich bin ein Verfechter des öffentlichen Schulwesens“, sagt Neuhauser, „aber man stößt dabei an seine Grenzen.“ Eine Schulreform sei überfällig. „Es geht uns um nachhaltiges Lernen, Persönlichkeitsentwicklung und Fachkompetenz“, beschreibt er die Zielrichtung des ORG. Die Schule wird, wie andere auch, mit der Zentralmatura abschließen.

Schweizer Schulmodell als Vorbild
Die geplante Ganztagsschule entsteht in Kooperation mit SBW – Haus des Lernens aus der Schweiz – einer privaten Einrichtung, die reformpädagogische Schulen betreibt. Schwerpunkte im neuen, stattlich anerkannten ORG, das mit herkömmlichen Stundenplänen und Abläufen aufräumt, werden Kreativität und aktives Tun (selbstgesteuertes Lernen) sein. Verschiedene kulturelle Ausdrucksformen, vom Theater über bildende Künste und Musik bis hin zu neuen Medien, werden Teil des Unterrichts sein. Neben praktischen Projekten sind auch Praktika in Betrieben und Sozialeinrichtungen geplant. Statt Klassenzimmern wird es offene „Lernateliers“ geben. Nachhilfe soll sich erübrigen.

„Wollen keine Eliteschule werden“
Vier Schulstufen mit maximal 150 Schülern sind vorgesehen. „Wir wollen eine kleine Schule bleiben“, erklärt Mitstreiterin Edda Obermair, Pädagogin am Hamerlinggymnasium in Linz. Dazu trägt nicht zuletzt das obligate Schulgeld bei – etwa 250 Euro pro Monat. „Wir wollen aber keine Eliteschule sein“, betont sie. Auch Abzocke weist Ingrid Weichselbaumer, eine der Initiatoren, weit von sich. Für den Schulerhalter, den Evangelischen Verein für ganzheitliches Lernen Steyr, der auch die Impulsschule in Münichholz betreibt, dürfe es keinen Gewinn geben.

Interessierte Lehrer gesucht
Derzeit werden noch reformpädagogisch interessierte Lehrer (Lernbegleiter), die gern im Team arbeiten, und Schüler für den Schulbetrieb ab Herbst gesucht. Infos gibt’s per E-Mail: kontakt@org-impulsschule.at. „Im März sind Infoabende geplant“, kündigt Neuhauser an.

http://www.org-impulsschule.at
http://www.impulsschule.at
http://www.sbw.edu
http://www.cooltrainers.at

Autor:

Sabine Thöne aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.