Bauernbund Traktordemos
TERNBERG/SPAR. 54 Traktoren und zahlreiche Landwirte demonstrieren für faire Preise und klare Produktkennzeichnung

5Bilder

54 Traktoren fuhren bei den Bauernbund-Traktordemos am Aschermittwoch vor dem Spar in Ternberg vor. Unter dem Motto "Unser Fleiß hat seinen Preis" rief der OÖ Bauernbund am 26. Februar Österreich weit zu Demonstrationen auf, um auf die prekäre Situation der Österreichischen Landwirtschaft die seit Jahren massiv unter dem Rabatt-Preisdumping, den rot-weiß-roten Fähnchen auf Lebensmitteln aus dem Ausland und der fehlenden Wertschätzung gegenüber hochwertigen heimischen Lebensmitteln leidet. Laut OÖ. Bauernbund sperren in Österreich täglich 7 landwirtschaftliche Betriebe zu. Lediglich 3 Prozent der österreichischen Bevölkerung sind noch in der Landwirtschaft tätig. Kein Wunder bei 7 Cent für ein ¼ Liter Milch, 26 Cent für 200g Kotelett oder 3 Cent für einen Apfel die tatsächlich beim Bauern ankommen.

"Es gibt keinen Rabatt auf Umwelt-, Klima- und Tierschutz!" lautet eine der Forderungen auf der Petition die Kammerobfrau Edeltraud Huemer anlässlich der Demonstrationen an die Marktleitung  übergeben hat.

Die Österreichischen Landwirte produzieren unter Einhaltung höchster gesetzlicher Standards. Der Bauernbund fordert, dies nun endlich auch zu honorieren.

Anlass zu den Demonstrationen waren die jüngsten Aussagen von SPAR-Chef Gerhard Drexel im "Presse"-Interview", wo er den Bauern u. a. ein "Bashing" gegen den Lebensmittelhandel vorwirft: "Jeder Bauer solle froh sein, mit dem Lebensmittelhandel Verträge abschließen zu dürfen" zitiert Judith Hecht im "Presse"-Artikel Drexel.

Autor:

Anita Buchriegler aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen