Grunddurchgang beendet
Steyrer Volleys unterliegen 0:3 in Wolfurt

„Die Ausfälle vieler Spieler ziehen sich  wie ein roter Faden durch die ganze Saison“, so Kapitän Mike Pirklbauer nach der Niederlage.
  • „Die Ausfälle vieler Spieler ziehen sich wie ein roter Faden durch die ganze Saison“, so Kapitän Mike Pirklbauer nach der Niederlage.
  • Foto: Klaus Mader
  • hochgeladen von Lisa-Maria Auer

Das letzte Spiel im Grunddurchgang für den VBC Steyr stand leider wieder unter keinem guten Stern. 0:3 mussten sich die Steyrer in Wolfurt geschlagen geben.

STEYR. Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle sowie beruflicher Verpflichtungenmusste man die Reise nach Wolfurt in absoluter Minimalbesetzung antreten. Allerdings schafften es die Jungs von Coach Banik Paul, von Anfang auf Augenhöhe aufzutreten.

Kapitän Pirklbauer und Schober spielten auf den Annahme Aussenpositionen, Routinier Mario Kreuzberger am Zuspiel, Zeiselberger / Hackl agierten als Mittelblocker und der junge Tobias Hiebl kam als Diagonalangreifer zu seinem ersten Einsatz in der 2. Bundesliga.
Die Annahme war nicht immer perfekt aber relativ stabil, im Angriff konnten schöne Punkte gewonnen werden und man schaffte es, mit den Vorarlbergern gut mitzuhalten.

Unkonzentrierte VBCler

Die Herren vom VC Wolfurt rund um Topscorer Richard Daniel Schaugg holten sich Durchgang 1 mit 25:21. Ähnliches Bild auch im zweiten Satz: Bis zum letzten Drittel des Durchgangs konnte sich kein Team entscheidend absetzen – schlussendlich aber doch wieder das bessere Ende für die Hausherren – 25:21 und 2:0.
Im dritten Satz schlichen sich bei den Oberösterreichern in einigen Aktionen Unkonzentriertheiten und leichte Eigenfehler ein die durchaus zu vermeiden gewesen wären. Auch im Angriff war man nicht mehr ganz so konstant wie zu Beginn der Partie. Somit ging auch dieser Durchgang mit 25:20 an die Wolfurter.

Gute Aktionen von Tobias Hiebl

„Auch wenn wir hier mit 0:3 verloren haben, war das Spiel angesichts der Umstände von uns OK! Die Stimmung am Feld war gut und auch nach 0:2 Rückstand haben wir motiviert weitergespielt und nicht aufgegeben – auch dass Tobias Hiebl zu seinem Einsatz gekommen ist und gute Aktionen dabei hatte, ist erfreulich“, so Trainer Banik Paul nach dem Match.

„Die Ausfälle vieler Spieler ziehen sich wie ein roter Faden durch die ganze Saison – ganz selten konnten wir die gleiche Start-Sechs aufs Feld bringen, das macht es natürlich schwer für uns“, so Kapitän Pirklbauer Mike.

Frühjahrsdurchgang startet am 2. März

Der VBC Steyr beendet also den Grunddurchgang auf Platz 8. Aus 16 Spielen wurden 13 Punkte geholt. Im Frühjahrsdurchgang, welcher am 2. März beginnt, trifft man neben dem VC Mils noch auf VC Amstetten, Supervolley Enns und auch wieder auf die Wolfurter.
Mehr dazu auf www.volleyball-steyr.at

Autor:

Lisa-Maria Auer aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen