Terschl-Jubiläumsfest 2019
Hightec-Unternehmensgruppe Terschl lud zum "Fest der Feste"

310Bilder

„Das Fest der Feste“ - Unternehmensgruppe Terschl feiert Betriebsjubiläum, Betriebsübergabe, Geburtstag und Eröffnung einer neuen Produktionshalle mit Betriebsbesichtigung, Freestyle-Motorsport, Tanzshows, Bilderausstellung und Sommerparty

Adlwang/Bad Hall: Firma Terschl-Metalltechnologie aus Adlwang/Bad Hall feierte mit über 400 Ehrengästen, Kunden und Freuden ein großartiges Fest – zu feiern gab es gleich mehrere Anlässe:

•Jubiläum 35 Jahre Firma Terschl GmbH & Co KG CNC Blech- und
  Rorhrbearbeitung

•Geburtstag "60 Jahre Wolfgang Terschl"  
•Firmenübernahme Werner Terschl
•Einweihungsfeier Neubau Markus Terschl – Zerspannungstechnik GmbH

Die zahlreichen Repräsentanten aus Politik und Wirtschaft wie die Bürgermeister Karl Mayr aus Adlwang und Karl Ruf aus Bad Hall, die Vorstandsmitglieder der Raiffeisenbank und Sparkasse, ehem. Bundesrat Gottfried Kneifel, uvm. überreichten Jubiläumsgeschenke und wiesen in den Festreden auf die wirtschaftliche Bedeutung als „High-Speed-Unternehmensgruppe“ für die Region hin. Pater Franz aus dem Stift Kremsmünster segnete die neue Fertigungshalle ein.
Silvia Eichlberger moderierte charmant durch den Abend.

Neben Freestyleshow mit Motorräder und Buggy wurden die Gäste mit Betriebsbesichtigung (die aufmerksamsten Besucher gewannen schöne Preise beim Gewinnspiel), Showblocks mit Feuer-Tanz-Akrobatik der „Dreamdancers“ und Tanzeinlagen der „Tanzgruppe ÖTB Eberschwang“ unter der Leitung von Eva Bociz, wunderbaren Bildern von der Linzer Künstlerin Karin Durstberger, einem traumhaften Buffet von Gast & Fest, einer Red Bull-Bar (mit feschen Barkeepern!), Bubaruzza-Eis, Fotobox für lustige Selfies, Barkeeper-Roboter, uvm. unterhaltsam verwöhnt. Unter den Festgästen Motorsportfreunde wie Wolfgang Stropek, Karl und Günter Schmidinger, Hubert & Hubert Galli, Andreas Stollnberger, und, und...

Höhepunkte des Festaktes waren die Firmenübergabe von Wolfgang Terschl an Sohn Werner, die Eröffnung der neuen Produktionshalle der Firma Terschl CNC-Zerspannungstechnik GmbH von Markus Terschl sowie der 60. Geburtstag von Wolfgang Terschl! Überrascht hat der sympathische Hochzeitsantrag von Werner an seine zukünftige Gattin, die spontan JA sagte!

Firmenchronik
1984 startete Wolfgang Terschl mit einer 100qm Werkstatt im elterlichen Bauernhaus als Einmann-Betrieb und Spezialist für Metallbearbeitung. In den Folgejahren wurden 7 Fertigungshallen mit Hochregallager auf insgesamt 6700qm errichtet, für über 70 Arbeitsplätze geschaffen. Sohn Markus eröffnet mit seinem Unternehmen Terschl CNC Zerspannungstechnik GmbH zum Fest eine weitere Halle mit 1000qm Fertigungsflächen.

Heute zählen beide Unternehmen zu den modernst ausgestatten Spezialisten in den Bereichen Blech-, Verbindungs- , Rohr-, Oberflächen-, Zerspannungs-, Komponenten-und Montagetechnik und sind weltweit als Vorreiter in der Metallbearbeitung positioniert.
Wolfgang, Werner und Markus Terschl bieten ihren regionalen und internationalen Kunden neben dem innovativen Maschinenpark zusätzlich das Know How eines hochqualifizierten Mitarbeiterteams, welches in Kombination von technischer Perfektion und persönlichem Kundenverständnis immer die besten Lösungen für ihre anspruchsvollen Auftragsgeber erstellt! Als Rennfahrer ist Wolfgang Terschl nicht nur auf der Rennstrecke die Geschwindigkeit ein wichtiger Faktor - die Kombination von präziser Projektentwicklung mit rascher Umsetzung ist in den Unternehmen die wichtigste Kundenorientierung.

Infos: www.terschl.at, www.terschl-zt.at
Fotos: Alfred Pech

Anzeige
Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.

AK-Future Days 2021
Arbeit der Zukunft: Um 1 Euro in das Ars Electronica Center

Arbeit ist ein wesentlicher Aspekt, über den wir uns als Menschen definieren. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Digitalisierung eine große Herausforderung für die Beschäftigten ist. Viele Fragen werden aufgeworfen: Wie könnte Arbeit in Zukunft aussehen? Wie kann diese weitreichende Veränderung so fair wie möglich gestaltet werden? Die Sonderausstellung "Die Arbeit in und an der Zukunft" im Linzer Ars Electronica Center (AEC) nähert sich diesen Themen in vier Bereichen. Für Mitglieder...

Anzeige
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Digitalisierte Arbeit

Die Beschäftigten im Handel spüren die Digitalisierung schon jetzt hautnah: Scan-ner-Kassen, die alle Daten aufzeichnen und Kassierer/-innen zu gläsernen Mitar-beitern/-innen machen. Selbstbedienungskassen, die Arbeitsplätze kosten. Massive Konkurrenz durch Online-Handel – gerade jetzt verstärkt in der Pandemie. Diese massiven Veränderungen führen zu großen Sorgen bei den Handelsange-stellten: Habe ich morgen noch meinen Arbeitsplatz? Erledigt meine Arbeit bald der Computer? Werden unsere...

Anzeige
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt

Ein Schwerpunkt der AK-Future Days ist der Handel. Die erste Veranstaltung gibt es am Donnerstag, 17. Juni, von 16.30 bis 19.30 Uhr. Sie heißt „Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt“. Interessierte können zuhause vor Ihrem Computer einen informativen Vortrag und spannende Diskussionen erleben. Und sie können selbst auch an der Diskussion teilneh-men. Mit dabei sind als Experten: Anton Salesny von der Wirtschaftsuniversität Wien („Handel/Supermarkt der Zukunft“), Dominik...

Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen