FH OÖ Campus Steyr
Kooperation mit MAN Steyr

Alexander Mayrhofer, Ulrich Seiler, Markus Pfistermüller, Katharina Fuchs, Stefan Pletz, Robin Kainz, Hermann Dutzler (v. l.).
  • Alexander Mayrhofer, Ulrich Seiler, Markus Pfistermüller, Katharina Fuchs, Stefan Pletz, Robin Kainz, Hermann Dutzler (v. l.).
  • Foto: FH OÖ
  • hochgeladen von Lisa-Maria Auer

Der FH OÖ Campus in Steyr zeichnet sich durch Praxisnähe aus. Besonders auch vom umfassenden Netzwerk der Fachhochschule mit regionalen Unternehmen profitieren Studierende als auch die heimische Wirtschaft.

STEYR. Kürzlich erstellten vier Studierende des Bachelorstudiums Produktion und Management (PMT) der FH OÖ Fakultät für Management für das Steyrer Unternehmen MAN ein Konzept zur Optimierung der Betriebs- und Hilfsstofflager. Neue Wege zur Optimierung wurden dem Unternehmen präsentiert. Die Projektgruppe erhielt im Zuge eines Unternehmensprojekts die Möglichkeit, ihr erlerntes Wissen aus dem Studium zur Optimierung der Betriebs- und Hilfsstofflager bei MAN in der Praxis zu erproben.

„Durch die vielen unterschiedlichen Arbeitsvorgänge in den einzelnen Lägern konnten anfallende Kosten den Kostenstellen nicht immer eindeutig zugeordnet werden“, erläutert Projektleiter Robin Kainz. „Auch exakte Aussagen über Lagerbestände waren nicht möglich.“
Zur Optimierung und Vereinheitlichung der Bestell- und Ausgabevorgänge führte das Projektteam eine Prozessanalyse durch und erarbeitete daraus ein Optimierungskonzept. „Durch die von uns erarbeiteten Lösungsansätze könnten sich für das Unternehmen MAN große Einsparungspotenziale ergeben“, so Kainz.

Konkrete Umsetzungspläne

Ergebnis des Projekts war allerdings mehr als die reine Optimierung der Arbeitsprozesse. So wurden dem Unternehmen passende Lösungen aus sechs verschiedenen Lagerverwaltungssystemen vorgestellt: „Die Einführung eines Barcode-Systems“, erklärt die Projektgruppe, „könnte künftig die übersichtliche Erfassung von Schrauben, Schmierstoffen, Reinigungsmitteln & CO erheblich erleichtern.“ Weitere Einsparungsmöglichkeiten wären durch die Einführung von Ausgabeautomaten denkbar.

„Wir sind mit den Ergebnissen aus der Projektzusammenarbeit mit der Fachhochschule in Steyr außerordentlich zufrieden und werden diese als nächsten Schritt dem Management in München vorstellen und auf eine Bewilligung zur Implementierung hoffen“, führt Hermann Dutzler, Leiter der Abteilung Instandhaltung, seine Gedanken aus.
Mehr auf www.fh-ooe.at/campus-steyr

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen