27.03.2017, 12:38 Uhr

Auszeichnung Gerhard Klausberger

(Foto: Land OÖ/Stinglmayr)

Großes goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich von Landeshauptmann Pühringer verliehen.

STEYR. Der ehemalige Direktor der BHAK/BHAS Steyr, OStR Mag. Gerhard Klausberger, setzte als Mitglied der OÖ Landesregierung mit der Einführung der Kinder- und Jugendanwaltschaft entscheidende Akzente, auch die zeitgemäße Ausgestaltung des OÖ Behindertengesetzes und des Jugendwohlfahrtsgesetztes war ihm ein wichtiges Anliegen. So fand während seiner Amtszeit als Soziallandesrat eine Novellierung dieser Gesetzte statt, außerdem wurden das OÖ Pflegegeldgesetz und das Altenbetreuungs-Ausbildungsgesetz geschaffen, die beide als Muster bundesweiter Gesetzgebung auf diesen Sektoren betrachtet wurden. Als Verkehrslandesrat legte er 1990-93 den Grundstein für die Einführung des OÖ Verkehrsverbundes. Der Naturschutz war ihm als zuständiges Regierungsmitglied ebenfalls eine Herzensangelegenheit und so wurden unter anderem die Vorarbeiten für den Nationalpark Kalkalpen und das OÖ. Nationalparkgesetz geleistet.

In seiner Zeit als Landesrat stellte der Geehrte den Antrag für die Schaffung eines Standortes in Steyr der Fachhochschule Oberösterreich, welcher in der Folge auch umgesetzt wurde. Auf seine Initiative ist auch die Gründung der Handelsakademie für Berufstätige in Steyr zurückzuführen.
Darüber hinaus war Klausberger in zahlreichen Vereinen ehrenamtlich in führender Funktion tätig. 10 Jahre war er Obmann des Vereines Jugend- und Kulturzentrum Tabor, zwischen 1993 und 2005 Vorsitzender des Schülerförderungsvereines der HTBLA Steyr, zwischen 1995 und 2000 Elternvereinsobmann des Elternvereines der Volksschule Promenade und zwischen 2004 und 2012 Vorsitzender des Schülerförderungsvereines der BHAK/BHAS Steyr. In diesen Funktionen initiierte er unter anderem die Generalsanierung des Internates an der HTBLA sowie die Generalsanierung des Bundesschulzentrums.
Darüber hinaus war er 21 Jahre Präsident des ältesten noch existierenden Arbeiterchores Österreichs, des ASB Stahlklang Steyr. 27 Jahre war er auch als Vorstandsmitglied des Vereines „Museum Arbeitswelt“ immer wieder Ideengeber für so manche Ausstellungskonzeption.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.