28.09.2014, 17:48 Uhr

250 Besucher bei der ersten Michaelimesse

Pfarrer August Walcherberger mit den beiden „Rittern“ Günter Kaltenecker (li.) und Wolfgang Kastner von der Burgspielgruppe Losenstein. (Foto: Thöne)

Die Burgruine Losenstein bot eine beeindruckende Kulisse für einen feierlichen Open-Air-Gottesdienst.

LOSENSTEIN. Bei prachtvollem Herbstwetter fand am 28. September 2014 die erste „Michaelimesse“ auf der Burgruine Losenstein statt. Der Verein „Rund um die Burg“ freute sich als Veranstalter über rund 250 Besucher aus nah und fern. Auch zahlreiche Familien mit Kindern (und Kinderwägen) scheuten nicht den steilen, leicht nass-rutschigen Anstieg.

Musikkapelle spielte auf
Losensteins langjähriger Seelsorger August Walcherberger zelebrierte den Open-Air-Gottesdienst im ehemaligen Innenhof der Burg, vier Ministranten an seiner Seite. Für den rüstigen, knapp 80-jährigen Altpfarrer war es seine erste Messfeier auf der altehrwürdigen Burganlage. Die Musikkapelle Losenstein, dirigiert von Kapellmeisterin Swana Schraml, sorgte mit der „Europamesse“ für den festlichen musikalischen Rahmen. Die Burgspielgruppe Losenstein war mit zwei „Rittern“ in Kostümen vertreten. Sie stellte auch die Sitzbänke für die Besucher zur Verfügung.

„Ein Jahrhundert-Ereignis“
„Diese Messe ist ein Jahrhundert-Ereignis“, meinte ein begeisterter Besucher. Er hofft auf viele Wiederholungen. Die ehemalige Burgkapelle wurde vor 675 Jahren erstmals erwähnt. Sie war dem heiligen Michael geweiht, dessen Namensfest alljährlich am 29. September gefeiert wird. 1339 erhielt die Burg einen Kaplan, mit der Auflage, wöchentlich eine Messe abzuhalten. Mit dem zunehmenden Verfall der Burg wurde auch die Kapelle Ende April 1418 ausgeräumt, das Inventar ist verschollen. Einzig die 1340 gegossene Glocke blieb bestehen. Sie ist nach wie vor als „Wandlungsglocke“ in der Pfarrkirche Losenstein zu hören.

Ausklang bei Speis und Trank
Nach der Messe lud der Verein „Rund um die Burg“ zu einer Stärkung mit Speis und Trank ein. Die pensionierte Wirtin Ingrid Gassner tischte Wildragout mit Semmelknödeln auf. Weiters gab es Würsteln, Getränke und hausgemachte Mehlspeisen. Viele Besucher genossen noch lange das gesellige Beisammensein und die einzigartige Atmosphäre in den historischen Gemäuern.

Neue Homepage
Nähere Informationen über die Burg und das Adelsgeschlecht der Losensteiner auf der neuen Homepage des Vereins „Rund um die Burg“ auf http://www.burglosenstein.at

Link:
http://www.meinbezirk.at/steyr/chronik/neues-leben...

Fotos: Thöne
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.