20.11.2017, 14:07 Uhr

Ableitungskanal Tabor geht ins Finale

(Foto: panthermedia.net - Ella)
STEYR. Beim Großbauprojekt Ableitungskanal Tabor, das bereits seit fünf Jahren Schritt für Schritt realisiert wird, steht nun der letzte Bauabschnitt bevor. Die Hauptarbeiten sind von Jänner bis Ende Mai nächsten Jahres geplant. Die Vorbereitungs-Maßnahmen werden allerdings schon jetzt in Angriff genommen, wodurch aber keinerlei Einschränkungen oder Behinderungen entstehen.
Das 250 Meter lange Kanalstück, das die Stadt nun noch errichtet, führt von der ehemaligen Kasernen-Einfahrt über die Rooseveltstraße bis zur Paulmayrstraße (bei der Tiefgaragen-Einfahrt des Kaufhauses Taborland). Die Kanalrohre haben einen Durchmesser von 1,60 Metern und werden in bis zu sechs Metern Tiefe verlegt. Der letzte Bauabschnitt wird etwa 867.000 Euro kosten.
Ziel dieses Großbauvorhabens, in das insgesamt 4,2 Mill. Euro (excl. USt) investiert werden, ist die Entlastung der Stadtteile Tabor und Ennsdorf: Nach Fertigstellung des Ableitungskanals müssen die Abwässer nicht mehr wie bisher über das Abwassersystem Steyrdorf abgeleitet werden, was speziell bei Starkregen häufig zu Problemen geführt hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.