09.03.2017, 03:00 Uhr

Die Gemeinde Sierning jetzt aktiv mitgestalten

Leiter des handwerklichen Dienstes, Peter Schinagl (re.) und Bauhof Vorarbeiter Franz Lainerberger stellten die Briefkästen auf.

BezirksRundschau-Umfrage gemeinsam mit Gemeindeentwicklungs-Spezialist Communalp.

SIERNING (kai). Wie zufrieden sind die Sierninger mit ihrer Marktgemeinde? Was braucht es, um diese zu einem noch besseren Lebensraum zu machen? Fragen, die die BezirksRundschau im Rahmen des Projekts „Wir gestalten Gemeinde“ den mehr als 9000 Bürgern der Marktgemeinde stellt. Der Fragebogen dafür wurde mit dem Gemeindeentwicklungs-Spezialisten Communalp entwickelt. Er liegt diese Woche der BezirksRundschau bei. Die Fragen darin drehen sich um acht Bereiche: Wohnen, Arbeit, Bildung, Versorgung, Entsorgung,in Gemeinschaft leben, Mobilität und Erholung. Beantworten soll sie jeder – egal ob jung oder alt, Frau oder Mann. „In Sierning ist es Tradition, dass der Versuch, die Gemeinde zu gestalten, stets ein gemeinsamer ist. Nur in einem permanenten Dialog zwischen Bürgern und der Marktgemeinde kann ein dynamisches Wachstum so gestaltet werden, dass die hohe Lebensqualität erhalten bleibt“, ruft Bürgermeister Manfred Kalchmair (SP) zur Teilnahme auf. Das bekräftigt Gemeinde-Landesrat Max Hiegelsberger: „Wo Gemeinden und die Einwohner zusammenarbeiten und gemeinsam etwas weiterentwickeln, wird höchste Lebensqualität erreicht." Um diese Lebensqualität geht es auch dem Gemeindeentwicklungs-Spezialisten Communalp: „Wir definieren gemeinsam mit den Bürgern das Entwicklungspotenzial von Gemeinden. Nur so ist es möglich, langfristig die besten Konzepte umzusetzen und die Gemeinden zukunftsfit zu machen“, sagt Communalp-Chef Walter Peer. Er wird die Ergebnisse nach der Auswertung mit den Verantwortlichen der Marktgemeinde Sierning interpretieren und die wichtigsten Anliegen der Bevölkerung herausarbeiten.

Diskussion im Juni
Damit ist die Mitarbeit der Sierninger an der Zukunft ihrer Marktgemeinde aber noch lange nicht beendet. Denn im Juni werden die Erkenntnisse aus der Umfrage in einer Bürgerversammlung öffentlich diskutiert. Kalchmair: „Die Gemeinde ist offen für Anregungen und will diese Chance nutzen. Sie erhalten nun Gelegenheit, Vorschläge und Ideen einzubringen. Ich lade Sie ein diese wahrzunehmen und an der weiteren Entwicklung von Sierning mitzuwirken".

Bogen ausfüllen und einwerfen
So nehmen auch Sie an der großen Bürgerbefragung in Sierning teil:
Ab sofort und bis spätestens Mitte April können die ausgefüllten Fragebögen in extra dafür aufgestellte „Wir gestalten Gemeinde“-Briefkästen eingeworfen werden. Danach wertet sie ein externes Meinungsforschungsinstitut aus. Volle Anonymität ist garantiert. Die Ergebnisse werden erstmals Anfang Juni in der BezirksRundschau Steyr präsentiert. Mitte Juni laden BezirksRundschau und Marktgemeinde Sierning zu einer Bürgerversammlung. Dort werden die Ergebnisse öffentlich diskutiert. Die Einladung dazu an die Bevölkerung erfolgt rechtzeitig vorab. Der Fragebogen zum Projekt „Wir gestalten Gemeinde“ ist diese Woche der BezirksRundschau Steyr beigelegt und hier zum downloaden. Wer weitere Fragebögen benötigt, kann diese am Gemeindeamt und bei der BezirksRundschau in Steyr, Wolfernstraße 39, abholen.

Abgabe der Fragebögen
Briefkästen zum Einwerfen der Fragebögen finden Sie an den folgenden Standorten:
Raiffeisenbank Sierninghofen
• Raiffeisenbank Sierning
• Sparkasse Sierning
• VKB Neuzeug

Abgabe ist auch am Marktgemeindeamt Sierning sowie bei der BezirksRundschau in Steyr möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.