04.09.2014, 00:00 Uhr

Die Steyrer „GUTkraft Erde“ rollt für den Frieden

(Foto: Privat)

Nach 21 Jahren rollt sie wieder. Am 11. und 12. September, beim Attersee Friedensfest. Dort hat sie ihre neue Heimat gefunden.

STEYR. Am 11. September 1993 fand in der Pfarrgasse eine Kunstaktion statt an der 558 Menschen aktiv beteiligt waren. Über 1000 Steyrer waren damals in und rund um die Pfarrgasse versammelt, als die drei Meter große Erdkugel den Pfarrberg hinunter rollte.

„Erdkraft G.U.T.Kraft - Die Geburt des Teilchens der Menschlichkeit“ nannte der Steyrer Künstler Johannes Angerbauer-Goldhoff damals sein soziales Kunstprojekt. Nun hat er sie umbenannt in die „GUTkraft Erde“. „Es war eine spontane Entscheidung, als ich am 7. August den Erdball mit dem 60 Jahre alten Goldschmiedewerkstatt Gebläse meines Vaters der Arge Friedensfest und der Friedensakademie Linz als Geschenk nach Nussdorf am Atterse brachte“ erzählt Angerbauer.

Letztes Jahr lag der Erdball für drei Sommermonate im Amtshaus Reithoffer. Anfang des Jahres bemerkte Angerbauer auf einem Foto der Pfarrgasse, vom 11. September 1993, dass sich das Geschäftsschild „New York“ quasi in sein Blickfeld drängte. Er empfand wieder „so ein Gefühl wie 1993“. Ihm kam die Idee, dass zum 20-jährigen Jubiläum des Kunst-Erdballs ein positives Gegengewicht zum negativ besetzten 11. September von 2001 entstehen sollte. Seit den Terror Anschlägen auf das World Trade Center in New York ist der 11. September ein Tag mit traurigen Erinnerungen. Er wollte daher den Erball, als ein Zukunftssymbol für ein friedliches Miteinander, interessierten Steyrer leihweise zur Verfügung stellen.

Da sich letztes Jahr in Steyr niemand für ein gemeinsames Friedensfest am 11. September fand, positionierte Angerbauer die GUTkraft Erde kurzerhand, nur für ganz kurze Zeit, in direkter Nähe der Christkindlkirche. „In Augenhöhe des wächsernen Christkinds“. „Nur vier Personen, zwei Frauen und zwei Männer, waren anwesend“.

„Alles hat seinen Sinn. Nichts ist umsonst und der Zufall ist seit Jahrzehnten mein treuer Begleiter“ sagt Angerbauer. „Wie man ja aktuell sehen kann, war es sogar notwendig, dass letztes Jahr, in dieser fast meditativen Reduktion, die positive Zukunftskraft vorbereitet wurde. Alle sieben Jahre erneuert sich bekanntlich der menschliche Organismus zur Gänze. Heuer sind es 21 Jahre seit der Kunstaktion in der Pfarrgasse. Mit dem 11. September 2014, in Nussdorf am Attersee, findet daher die 3. Erneuerung statt.“

Zum 6. Attersee Friedensfest werden wieder an die 10.000 Besucher erwartet. Von 6. bis 14. September finden interessante Veranstaltungen und Vorträge statt. Meditation, Feuershow, Tanz, Kinderprogramm, Urtrommler, Kanufahrten begleiten das friedliche Miteinander in Nussdorf am Attersee. Die GUTkraft Erde wird am 11. und 12. September durch Nussdorf rollen. „Sie wird berührt werden und berühren“.

Weitere Informationen unter http://attersee-friedensfest.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.