19.10.2014, 10:25 Uhr

Erfolglose Suchaktion nach 23-Jährigem

(Foto: ÖRHB)
BEZIRK. Leider erfolglos verlief eine Suchaktion nach einem erst 23-jährigen Mann in Sierning. Die Polizei Sierning alarmierte am Samstag gegen 10.20 Uhr die Österreichische Rettungshundebrigade (ÖRHB) zu einem Sucheinsatz nach Sierning. Es galt einen 23-jährigen Mann zu suchen, welcher über soziale Medien einen Suizidversuch angekündigt hatte. Laut Polizei war davon auszugehen, dass er in die nahe liegende Steyr gesprungen war.
Insgesamt waren 5 freiwillige Feuerwehren, die Polizei, die ÖRHB mit 15 Hundeführern und 12 Helfer sowie die Suchhundestaffel des RK im Einsatz.
Um 16:30 wurde die Suche offiziell abgebrochen, da keine weiteren
Hinweise mehr gegeben waren.

Die Österreichische Rettungshundebrigade hat es sich zur Aufgabe gemacht,
Rettungshundeteams speziell zur Vermissten- und Verschüttetensuche auszubilden. Die Teams arbeiten alle ehrenamtlich und sind unter der Notrufnummer 012 88 98 zu erreichen. Alle Einsätze sind kostenlos! Nur bestens ausgebildete Rettungshunde gehen in den Einsatz! Oberösterreichweit steht ein dichtes Netz an ehrenamtlich arbeitenden Rettungshundeführern mit ihren Hunden bereit, sodass im Notfall Tag und Nacht innerhalb kürzester Zeit Hunde zur Suche nach vermissten oder verschütteten Personen bereit stehen. Polizei, Feuerwehr Rotes Kreuz und auch Privatpersonen können die ÖRHB anfordern. Infos: http://oerhb-oberoesterreich.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.