03.02.2012, 14:42 Uhr

„Kein Mann für eine Nacht“

Wann? 17.02.2012 bis 25.02.2012

Wo? Volksschule Mühlbach, 4451 Garsten ATauf Karte anzeigen
„Kein Mann für eine Nacht“ mit Martin Aigner und Martina Schörkhuber. Foto: Privat
Garsten: Volksschule Mühlbach |

Theatergruppe Mühlbach bringt turbulente Komödie auf die Bühne

GARSTEN. Die Theatergruppe Mühlbach gibt alle zwei Jahre ein Stück zum Besten. Auch in diesem Jahr steht wieder ein turbulentes und lustiges Stück auf dem Spielplan: „Kein Mann für eine Nacht“. Eine Komödie in drei Akten von Uschi Schilling.
Die Proben laufen seit November, und schön langsam steigt das Lampenfieber der Spieler.

Die Volksschule Mühlbach steht eine Woche vorher und während der Aufführungen im Ausnahmezustand. Die gesamte Schule wird zum Theater umgebaut. Drei Schulklassen müssen komplett geräumt werden, denn in einer Klasse steht die Bühne und die beiden anderen Schulräume werden zum Zuschauerraum adaptiert.

Bei den Theaterproben muss viel improvisiert werden, denn der Schulbetrieb darf natürlich nicht beeinträchtigt werden. Damit steht die Bühne nur sehr eingeschränkt zur Verfügung. Da diesmal eine größere Anzahl an Spielern benötigt wird, musste zusätzlich eine Vorbühne gebaut werden. Die Kulissen können erst zur Generalprobe vollständig montiert werden.

Die Bandbreite der Theatergruppe reicht von Komödien bis zu Stücken mit ernstem Inhalt. An geeigneten Darstellern mangelt es der Regisseurin Christa Schörkhuber nicht, denn es wachsen ständig neue Talente heran.
Der gelungene Mix an erfahrenen Spielern und engagierten neuen Spielerinnen und Spielern sichert die Zukunft der Theatergruppe.
Roman Kimberger und Karl Angerer sind die fleißigen Hände im Hintergrund und arbeiten schon viele Stunden am Bühnenbild.

Zum Stück „Kein Mann für eine Nacht“:
Was passiert wenn sich Lisa (gespielt von Martina Schörkhuber), die talentierte Aktmalerin, in Axel (Martin Aigner), eine konservative männliche Jungfrau, verliebt und sich auch noch bei ihm einnistet?
Ganz klar, ein Chaos! Eine neugierigen Nachbarin, die alles grundsätzlich falsch versteht, Axels Schwester, eine heimliche Alkoholikerin, die mit den Fremdwörtern auf Kriegsfuß steht, und ihr unterdrückter Ehemann machen das Chaos perfekt. Wenn dann noch die Heizung ausfällt und ein Rohrbruch den ganzen Keller unter Wasser setzt, dann haben wir den Salat bzw. die Komödie, über die man wirklich herzlich lachen kann.

Kartenverkauf: Gasthaus Steiner-Haidler in Mühlbach, Tel. 07252/46658.

Spieltermine: 17., 18. und 19. Februar sowie 24. und 25. Februar, jeweils um 19.30 Uhr in der Volksschule Mühlbach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.