05.11.2017, 14:14 Uhr

Rehbeuschlsonntag und Hubertusmesse

Es war ein richtiges "G´riss" um das Waldneukirchner Rehbeuschl anlässlich des Sonntags der Hubertusmesse
Anfang November feiert die Jägerschaft Waldneukirchen die "Hubertusmesse" und lädt im Anschluss zum Rehbeuschl in den Pfarrsaal ein. Heuer gestalteten Jagdhornbläsergruppe und "Eggstoana-Rud" mit den "Alt-Lausern" musikalisch die Messe.  P. Maximilian Bergmayr vom Stift Kremsmünster brachte in seiner Ansprache die Bedeutung eines sorgsamen Umgangs mit der Natur und ihrer Lebewesen zum Ausdruck. Die sinnreichen Gesänge und die archaisch anmutenden Hornklänge setzten Akzente, die auf die Aufgaben der Jagd hinwiesen. Im Anschluss an den Gottesdienst luden die Jäger(frauen) zum "Rehbeuschl" in den Pfarrsaal ein. Gekommen war auch Bezirksjägermeister Rudolf Kern, der von Jagdleiter Anton Frantal begrüßt wurde. Traditionell dürfen sich Jäger ja nach dem Abschuss eines Rehs das Beuschl selber behalten. Daraus kochten die Frauen einen sehr großen Topf mit Rehbeuschl. "Alles wurde gar", freuten sich die Jäger, denn es blieb nichts übrig und alle hatten genug. Alle Spenden gehen an die Pfarre für die Deckung der Betriebskosten des Pfarrheims.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.