24.09.2014, 00:00 Uhr

Riesenraupen in Bad Haller Garten entdeckt

Julia (6) und Jonas (8) mit den Riesenraupen aus ihrem Garten. (Foto: Reitmann)
BAD HALL. Anita Reitmann aus Großmengersdorf staunte nicht schlecht, als sie beim Sträucherschneiden im Garten auf etwas Großes, Buntes, Unbekanntes stieß: Riesenraupen!

„Die vier Raupen hatten eine Länge von je zwölf Zentimetern, sie fraßen die Blätter des Jasmin-Strauchs“, erzählt die Bad Hallerin. Sie packte die Tiere in einen Kübel und marschierte zu ihrem Nachbarn, einem Bauern. Auch diesem war Derartiges noch nie untergekommen. Er meinte nur: „Das müssen ja schöne Schmetterlinge werden.“ Mitnichten, wie sich später herausstellen sollte.

Im Internet fündig geworden
Anita Reitmann fuhr mit ihren Kindern und den Raupen ins Lagerhaus nach Waldneukirchen. Auch dort hatte niemand jemals solche Raupen gesehen. Beim Googlen wurde man schließlich fündig. Es handelt sich um Totenkopfschwärmer aus den Tropen Afrikas. Sie können eine Spannweite von elf Zentimetern erreichen.

Anita Reitmann ließ eine der vier Raupen im Lagerhaus zurück. Sie wurde in einer Plastikkiste mit Erde und Pflanzen untergebracht. Auf einem Zettel steht: „Hier wohnt Speedy“. „Auch wir haben unsere Raupen in einer Plastikkiste verwahrt und ihnen Erde zum Vergraben bereitgestellt“, erzählt Reitmann. „Wir hörten mittlerweile von Bekannten und Nachbarn, dass diese Raupen heuer in unserem Gebiet schon öfters zu sehen waren.“

Spannung vor dem Schlüpfen
Die verpuppten Raupen sind etwa neun Zentimeter groß und noch immer unter der Erde, sie bewegen sich gelegentlich. „Wann sie schlüpfen ist unklar, wir sind alle schon sehr gespannt“, sagt Familienvater Michael Reitmann.

Alle Fotos: Reitmann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.