07.06.2017, 13:00 Uhr

Unser Fazit zu 10 Wochen im Zeichen der gesunden Ernährung und Fitness

Fit Challenge der BezirksRundschau Damen mit Juliana Käfer
Nach unserer 10 wöchigen Fit Challenge mit Juliana Käfer, diplomierte Fitness- und Gesundheitstrainerin, Ernährungs- und Präventionscoach, die ganz im Zeichen von gesunder Ernährung, Fitness, Gruppendynamik und eigener Motivation standen, ist es Zeit für uns BezirksRundschau- Damen Resümee zu ziehen.


Diana Postl
Erstmals danke an Juliana Käfer für diese Möglichkeit. Ich bin begeistert, wie effizient man auch daheim ein abwechslungsreiches Workout machen kann.
Von Turnübungen auf der Matte, die vielen Möglichkeiten mit Gymnastikbändern und natürlich Smovey Fit and Dance. Abwechslungsreiches Training, verbunden mit ausgewogener Ernährung, keine ungesunde Crashdiät.
Mein Fazit: kein Zucker im Kaffee, Vollkornnudeln und Vollkornbrot, hochwertige Öle, frisches Obst und Gemüse stehen auf dem Speiseplan.
Ich habe mir regelmäßiges Essen angewöhnt, besonders das Frühstück und versuche 2 Liter Wasser täglich zu trinken

Michaela Rohrmoser
Ich habe sehr viel Positives von der Fit Challenge mitgenommen.
Für mich war das Thema Ernährung vorrangig, da ich sportlich schon länger aktiv bin. Tolle neue Kochideen habe ich mir aus dem Kochbuch „Besser für Dich“ von Christian und Renate Putscher geholt. Die Rezepte sind einfach und schnell zum Zubereiten.
Leider war es für mich nicht möglich die 10 Wochen voll zu nutzen, da ich beruflich sehr viele Schulungen hatte und immer wieder verhindert war.
Generell ist es nicht so einfach Familie, Beruf, Alltag, Kind und Sport unter einen Hut zu bringen. Um für mich die Woche besser zu planen, habe ich mir den Sport als Fixpunkt in meinem Kalender vermerkt. Das funktioniert echt super. Sport gehört für mich einfach zum persönlichen Wohlbefinden dazu, der Kopf wird frei und man kann wieder besser durchstarten.
Ich blicke sehr sehr positiv auf die 10 Wochen zurück, wir wurden echt toll von Juliana Käfer betreut. Danke dafür!

Lisa Auer
Anfangs war ich begeistert von den Ernährungstipps von unserem Coach Juliana Käfer. Mein Ziel der Fit Challenge war es, einige lästige Kilos, die sich über den Winter am Körper angesammelt haben, vor dem Sommer loszuwerden.
Es ist mir nicht schwer gefallen, die genannten drei Komponenten – Eiweiß, Kohlenhydrate und Vitamine – in jeder Mahlzeit zu vereinen. Auch die von Juliana Käfer empfohlene Darmkur hat mein Wohlbefinden steigern können. Nach ein paar Wochen Pause werde ich in Zukunft versuchen, mehrmals pro Jahr eine derartige Kur in meinen Alltag einzubauen. Dass die Kilos nicht nur durch Ernährung purzeln können, war mir klar. Da ich regelmäßig Sport treibe, glaubte ich, dass das schon alles so passt, wie ich das mache.
Die Käfersche Waage belehrte mich eines Besseren: Intervalltraining muss her, um den Trainingseffekt zu verstärken; Alkohol muss weg, um ebenfalls positiv zum Ergebnis beizutragen. Mit dieser Erkenntnis kam der Frust.

Juliana ließ mich eine Art eigenen „Motivationsweg“ gestaltet, bei dem ich Schritt für Schritt meine kleinen Ziele zum großen Ganzen formulierte – das war genau der Tritt, den mein innerer Schweinehund dringend brauchte. Dieser „Taktik“ bin ich die letzten drei der zehn Wochen gefolgt – mit einem für mich zufriedenstellenden Ergebnis: Ich achte weiterhin auf Drei-Komponenten-Mahlzeiten, esse bewusster und nicht nur „nebenbei“ und erinnere mich beim Sport an die gegebenen Tipps. Traumgewicht muss nicht gleich Wohlfühlgewicht sein.
Ich habe bereits einige Kilos runterbringen können; Tendenz steigend. Die Marke, die ich mir am Anfang gesetzt habe, konnte ich bis dato knapp noch nicht erreichen, bin aber angespornt und auf dem besten Weg dahin.

Sandra Kaiser
Besonders begeistert hat mich bei der Fit Challenge die Ernährungs-Tipps von Juliana. Schon mit kleinen Veränderungen wie beispielsweise reines Rinderfaschiertes zu verwenden anstatt dem gemischten Faschierten, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Juliana hat mich auch überzeugt, dass Vollkornnudeln doch gut schmecken. Und: Es muss nicht immer das obligate Leberkässemmerl als Jause sein. Ein Vollkornweckerl mit Schinken und Topfen schmeckt auch sehr lecker.
Vom sportlichen her hat mich smovey fit n dance am meisten gereizt. Laute Musik und die Bewegung - genau das Richtige für mich. Mein Wunsch war es, so viele verschiedene Workouts wie möglich kennen zu lernen. Und genau den Wunsch hat Juliana erfüllt. Da ich bei schönem Wetter aber lieber in der Natur bin, habe ich die Teilnahme an einem smovey fit n dance Workshop auf Herbst verschoben.
Fazit: Gesunde Ernährung, Bewegung und ein Coach wie Juliana sorgen für mehr Fitness und Wohlbefinden.


Alma Kahriman
„Fordere dich selbst heraus“ - Und genau das habe ich mit Julianas Hilfe versucht. Mein Schwachpunkt waren die süßen Versuchungen, egal ob Schoko oder Zucker im Kaffe, ich konnte einfach nicht widerstehen. Aber Juliana brachte mich auf die Idee Alternativen dafür zu suchen wie getrocknete Früchte, Nüsse, Zartbitterschockolade und wenn mich wirklich der Heißhunger packen sollte dann einfach einen Löffel Honig, denn davon bekommt man eh nicht so viel runter und es stillt dennoch das Verlangen. Es hat auf jeden Fall funktioniert und mein Konsum an Süßem hat sich stark reduziert.

Nach den 10 Wochen muss ich zugeben dass ich direkt ein schlechtes Gewissen bekomme wenn ich eines der 4 wöchentlichen Trainings ausfallen lasse, den auch unter Zeitmangel nehme ich mir wenigstens eine halbe Stunde Zeit für ein Hiit Workout - kurz aber dafür sehr effektiv.
Kurz gesagt - die 10 Wochen haben es gebracht - ich fühl mich einfach wohler in meiner Haut und fitter.

Petra Poxrucker
2016 habe ich schon angefangen mein eigenes Projekt „Körpermasse-Reduzierung“ zu starten. Da kam mir die Fit-Challenge mit Juliana und meinen Kolleginnen an der Seite sehr entgegen.
Nach 20 Jahren „no Sport“ war mir klar, dass sich mein Hauptaugenmerk auf die körperliche Bewegung richten muss. Denn ernährungstechnisch war ich ja schon auf einem guten Weg. Dachte ich zumindest!
Wenn man mit 30 kg Übergewicht, keiner Kondition, keiner Kraft usw. gehört hat „langsam abnehmen und es muss im Kopf klick machen“ wäre ich früher am liebsten die Wände hoch geklettert. Wer kennt das nicht, wenn es für ein bis zwei Monate kurz mal „klick“ macht. Ein paar Kilo runter, ein paar Gymnastikübungen, die außer extremen Muskelkater und Übersäuerung nichts gebracht haben. Dann zurück in den alten Alltagstrott und das „klick“ war schnell wieder vergessen.

Was hat sich bei mir in den 10 Wochen verändert.
Dank der intensiven Unterstützung von Juliana Käfer hat sich meine Einstellung und mein Denken geändert.
Realistische Ziele setzten, Essens-Trainings- und Zeitpläne erstellen. Was ich anfangs eher noch als belustigend und auch nervig empfand war mir nach ca. 2 Wochen dann doch eine extreme Unterstützung. Erstens erkennt man schwarz auf weiß wie oft man, weil es ja schnell gehen soll, zu sinnlosen Produkten greift, dass man viel zu unregelmäßig isst und zu wenig trinkt.
Durch einen auf mich abgestimmten Koch- und Einkaufsplan gelingt es mir viel einfacher die gesunde oder besser gesagt die richtige Ernährung in den Alltag einzuplanen. In wirklich kurzer Zeit wurde das Routine und ich habe nicht mehr daran gedacht, dass ich abnehmen soll geschweige denn, dass ich das Gefühl hatte eine Diät zu machen. Natürlich habe ich in dieser Zeit bewusst auf Zucker und Alkohol verzichtet. Nur durch das Wissen „wenn ich möchte kann ich“ empfindet man das nicht mehr als Einschränkung.

Mein Meilenstein war natürlich die Fitness. Und ich muss zugeben die ersten Wochen waren hart, sehr hart. Durch die von Juliana eigens abgestimmten Workouts, Übungen und Trainingseinheiten die ich gut zuhause durchführen konnte, ist es mir wirklich gelungen mich in kleinen Schritten wieder mit der körperlichen Betätigung anzufreunden. Nach gut 3 Woche wo ich das Gefühl hatte von einem Muskelkater in den anderen zu fallen, machten sich langsam positive Veränderungen bemerkbar. Gewisse Übungen gingen schon viel einfacher, ich schaffte mehr Wiederholungen oder Durchgänge und ich merkte, dass ich langsam wieder Lust und Freude empfand wenn ich etwas getan habe.
Ein Punkt auf dem anfangs mit Juliana erarbeiteten Strategieplan war : regelmäßige Bewegung mit Übungen für zu Hause und ein gesundes Verhältnis zu Sport.
Durch meine Leistungssport-Erfahrungen in jungen Jahren war für mich Sport immer verbunden mit Leistungsdruck, Sieg und Niederlagen, Schmerzen und Verletzungen. Also sehr negativ behaftet.
Bei der Zusammenarbeit mit Juliana ist es mir gelungen mein Denken umzuprogrammieren. Und es ist eingetreten womit ich nie gerechnet habe. Mich körperlich zu betätigen macht mir nun wieder Spaß.
Ich habe gelernt, dass nicht immer die purzelnden Kilos auf der Waage mein Erfolg sind, sondern dass sich das Verhältnis Körperfett und Muskelmasse positiv verändert.
Für mich persönlich habe ich erkannt, dass Workouts die ich zu hause machen kann ideal sind um Bewegung mit Leichtigkeit in meinen Alltag einzubauen.
Unsere Fit-Challenge hat bei mir nicht nur körperlich seine Wirkung gezeigt, sondern auch mein Denken und meine Einstellung geändert. In jeder Hinsicht ein Erfolg!

Juliana Käfer - mein Fazit zur Fit Challenge
Ich bin begeistert vom starken Damenteam der Bezirksrundschau Steyr. Sie haben die unterschiedlichsten Trainings absolviert: von Körpergewichtstraining, Workouts mit verschiedenen Trainingsmitteln wie Theraband, Kettlebell, Kurzhanteln, uvm. über Gruppenfitnessworkouts wie Piloxing und smoveyFIT'N'DANCE - alle Teilnehmerinnen waren mit Elan dabei und haben nicht aufgegeben.

Besonders erfreulich ist auch für mich, dass das gesamte Team die Ernährung umgestellt hat - Jede hat für sich eigene Strategien entwickelt, um den Alltag gesünder zu gestalten. Ich bin mit Motivation und Information rund um Ernährung, Training und Tipps gegen den inneren Schweinehund gerne unterstützend zur Seite gestanden.
Eines der schönsten Erlebnisse war die Rückmeldung: "Der Inhalt meines Kühlschranks hat sich komplett verändert!" - das ist genau das Ziel, dass wir erreichen wollten. Eine nachhaltige Veränderung des Lebensstils mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und einem aktiven Alltag!
Es gab keine Verbote - es wurden Alternativen vorgeschlagen. Sehr hilfreich waren dabei die Rezeptbücher von Besser für dich, wo auch gezeigt wird, dass Naschen nicht immer ungesund sein muss.

Um einige Erfolge unserer Fit Challenge zu nennen:abendliche Naschgewohnheiten wurden gestrichen und durch gesunde Snacks ersetzt, der Wasserkonsum wurde erhöht, das Verdauungssystem wurde optimiert, einige Teilnehmerinnen haben auch zu Hause zusätzliche Workouts gemacht und diese sogar nach wenigen Wochen in ihren Alltag so integriert, dass es bereits zur Gewohnheit geworden ist. Und nicht zu vergessen: Muskelmasse wurde aufgebaut und einige Kilos reines Fett wurden abgebaut.

Ich bin sehr stolz auf die ganze Gruppe und es freut mich sehr, dass mir das Team der Bezirksrundschau Steyr das Vertrauen geschenkt hat, sie 10 Wochen lang zu coachen. Mir ganz persönliche Stärken und Schwächen anzuvertrauen und sich mit mir gemeinsam auf dem Weg zu einem fitteren Alltag zu machen.
Getreu dem Motto: Jede Bewegung zählt! Sorge dich gut um deinen Körper, es ist der einzige Ort, den du zum leben hast! Wann startest du?

Nähere Informationen zu Juliana Käfer
Homepage
Facebook

Alle Beiträge zu unserem 10-Wochen-Programm findet Ihr auf unserer Themenseite
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.