20.01.2012, 19:33 Uhr

Volksschüler im Container

Die Container auf dem ehemaligen Parkplatz der Landesgartenschau in der Guntherstraße in Bad Hall müssen als Ausweichquartier für die sanierungsbedürftige Volksschule herhalten. Foto: Thöne

Bad Haller Volksschule wird bis zum 110-Jahr-Jubiläum im Jahr 2013 generalsaniert

Die Volksschule wird um vier Millionen Euro saniert. Zehn Schulklassen übersiedeln in einen Container, zwei finden in der Hauptschule Bad Hall Aufnahme.

BAD HALL. Die Volksschule im Herzen der Kurstadt stammt aus dem Jahr 1903. Sie wird ab Februar oder März 2012, je nach Witterung, mit einem Kostenaufwand von 4,08 Millionen Euro – nach den Plänen des Linzer Architekturbüros Kroh & Partner – generalsaniert.
Die Baumeisterarbeiten, Heizung und Sanitär, Elektro, Fassade, Fenster, Portalbau und Schlosserarbeiten wurden in der Gemeinderatssitzung im Dezember 2011 mit einer Auftragssumme von 1,84 Millionen Euro vergeben.
Die Schüler und Lehrer brauchen einen langen Atem: Der Unterricht wird ab den Semesterferien 2012 voraussichtlich bis Juni 2013 in der Containerschule in der Guntherstraße stattfinden – drei Semester lang. Die Eröffnung der generalsanierten Volksschule soll rechtzeitig zum 110-Jahr-Jubiläum der Schule erfolgen.
Die Kosten für die Sanierung sind im Lauf der Jahre regelrecht explodiert. „Ursprünglich lag der Kostenrahmen bei 1,9 Millionen Euro, das war im Jahr 1999“, erzählt Bürgermeister Harald Schöndorfer (VP). Um die Bildungsstätte behindertengerecht umzubauen, seien zusätzliche Kosten entstanden. „Jener nicht behindertengerechte Teil, der Mitte der 1980er-Jahre dazugebaut wurde, wird weggerissen“, erklärt der Stadtchef.
Auch die Einrichtung in der historischen Volksschule wird teilweise erneuert werden. Kostenpunkt: 350.000 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.