16.09.2014, 08:23 Uhr

Zwei Millionen Euro nur für die Fische

(Foto: BRS)

Es ist fix: Der Fischaufstieg bei der Spitalsmühlwehr wird als riesige Betonwanne gebaut.

STEYR. Alle Bemühungen der Stadt haben bei den Sachverständigen des Landes Oberösterreich nicht gefruchtet: Der Fischaufstieg bei der Spitalsmühlwehr wird als 120 Meter lange und 5 Meter breite Betonrutsche gebaut. Am Donnerstag, soll der Fischaufstieg im Gemeinderat - mit Zähneknirschen - abgesegnet werden. "Wir haben versucht, auf andere Formen wie beispielsweise den Fischlift oder die Fischschnecke auszuweichen. Dies wurde aber vom Land abgelehnt", sagt Baustadtrat Markus Spöck. Kurios ist, dass im benachbarten Niederösterreich und in der Steiermark eine Fischschnecke bereits im Einsatz ist. Grund für die riesige Dimension des Fischaufstiegs ist der Huchen, ein Süßwasserfisch, der bis zu 130 cm lang werden kann. "Der Huchen ist der Maßfisch", so Spöck. Baubeginn für die Aufstiegshilfen - Spitalsmühlwehr, St. Anna und Kuglfang – ist November. Die Kuglfangwehr ist noch offen. Kostenpunkt für alle sieben Aufstiegshilfen: Zwei Millionen Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.