23.06.2017, 10:27 Uhr

Aus dem Steyrer Stadtsenat: Drei Millionen für „Stadtplatz neu“

(Foto: BRS)

Infos über aktuelle Förderungen und Sanierungen

STEYR. Hort Grandyplatz erhält ein neues Flachdach, vier Kindergärten werden mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet, ebenso soll ein Ableitungs-Kanal auf dem Tabor installiert werden.

Neues Flachdach für Hort Grandyplatz

Das Flachdach des Hortes Grandyplatz im Stadtteil Resthof muss erneuert werden. Der Stadtsenat gibt dafür 31.000 Euro frei. Das bis jetzt bestehende Flachdach ist bereits so defekt, dass eine Reparatur nicht mehr sinnvoll ist.

Photovoltaik für Kindergärten

Die Kindergärten Grandyplatz, Resthof, Dieselstraße und Taschelried werden mit Photovoltaik ausgestattet. Die Anlagen werden auf die Flachdächer montiert. Durch dieses Projekt können im Kindergarten Grandyplatz etwa 18 Prozent, im Kindergarten Resthof etwa 20 Prozent, im Kindergarten Taschelried etwa 21 Prozent und im Kindergarten Dieselstraße etwa 46 Prozent des Gesamtstrom-Verbrauchs eingespart werden. Der Stadtsenat gibt für diese Projekte insgesamt 35.800 Euro frei.

Vorbereitungen für Landesausstellung 2021

Steyr wird im Jahr 2021 Standort der Landessausstellung mit dem Titel „Adel, Bürger, Arbeiter. Der Weg zum modernen Oberösterreich“. Für Vorbereitungsarbeiten im Stadtmuseum, dem Innerberger Stadel am Grünmarkt, will die Stadt nun etwa 199.000 Euro bereitstellen. Der Stadtsenat beantragt beim Gemeinderat, diesen Betrag freizugeben.

Stadt fördert Lernprojekt „Schelm“

Die Stadt fördert das Lernprojekt „Schelm“ des Berufsförderungsinstitutes (BFI) Oberösterreich im Jahr 2017 mit 5500 Euro. Der Stadtsenat gibt diesen Betrag frei. Mit dem Angebot „Schelm“ wendet sich das BFI vorwiegend an Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Tabor, die Unterstützung brauchen, um die Anforderungen der Schule zu erfüllen. „Schelm“ findet montags bis donnerstags nachmittags statt.

Ableitungs-Kanal auf dem Tabor

Die Stadt plant, im Stadtteil Tabor einen Ableitungskanal zu errichten. Der Kanal soll von der Einfahrt der ehemaligen Kaserne über die Rooseveltstraße zum Bereich Kaufhaus Taborland führen. Gebaut wird voraussichtlich von Herbst 2017 bis Frühjahr 2018. Der Stadtsenat beantragt beim Gemeinderat, für dieses Projekt etwa 867.000 Euro freizugeben.

Sanierung der Schaumbergerstraße

Die Wilhelm-Schaumberger-Straße im Stadtteil Hinterberg soll saniert werden. Der Stadtsenat beantragt beim Gemeinderat, dafür insgesamt etwa 51.000 Euro freizugeben. Es ist vorgesehen, die Arbeiten von 7. bis 20. August dieses Jahres durchzuführen.

Neue Parkautomaten

Die Stadt plant, 14 neue Parkautomaten zu kaufen. Diese Geräte sollen mit sogenannter Near Field Comunication (NFC) ausgestattet werden. NFC ermöglicht kontaktloses Zahlen der Parkgebühren. Die neuen Parkautomaten sollen im Herbst dieses Jahres aufgestellt werden. Der Stadtsenat beantragt beim Gemeinderat, für dieses Projekt 92.700 Euro freizugeben.

Kanal-Sanierung

Für die Sanierung von Kanälen in den Stadtteilen Gleink und Neuschönau gibt der Stadtsenat 34.506 Euro frei.

Drei Millionen für „Stadtplatz neu“:

Der Verein „Steyr lebt“ hat im Auftrag der Stadt Steyr eine Konzept-Studie zur Neugestaltung der Steyrer Innenstadt erstellt. Die neue Stadtplatz-Garage im Bereich Dukartstraße und der Steg über die Enns werden sich positiv auf das Stadtzentrum auswirken. Ziel des neuen Konzeptes ist es, diese positiven Impulse zu nutzen. Der Stadtsenat beantragt nun beim Gemeinderat, drei Millionen Euro in drei Jahresetappen (2018 bis 2020) zur Verfügung zu stellen, damit die Vorschläge im Konzept auch umgesetzt werden können. Die einzelnen Maßnahmen sollen vor ihrer Umsetzung in den jeweils zuständigen Gremien beschlossen werden. Das Konzept sieht unter anderem vor, den gesamten Innenstadt-Bereich noch attraktiver zu gestalten und mehr Raum für Märkte und Veranstaltungen zu schaffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.