04.07.2017, 09:05 Uhr

Platz 5 für Doppler/Horst in Porec

Clemens Doppler (Foto: Bös)

Nach einem heftigen Gewitterregen setzten sich die Doppler/Horst-Bezwinger Pedro/Guto(BRA) gegen Lupo/Nicolai (ITA) in 2:1 Sätzen im Finale durch.

STEYR. Leider nichts zu holen gab es im Viertelfinale beim SWATCH Beachvolleyball Majors in Kroatien. Die Brasilianer Pedro/Guto bezwangen Österreichs Nummer 1 Team ganz klar in 2 Sätzen (21:15, 21:16) . Immerhin Platz 5 und wiederum eine Bestätigung ihrer konstanten Leistungen in dieser Saison. Die Sandkiste in Porec bleibt für Clemens eine gute Location. Finale im Vorjahr, 2015 und 2017 jeweils Viertelfinale!

Zahlreiche Fans reisen aus Österreich an

Zum dritten Mal war heuer die Weltelite des Beachvolleyballs in Porec zu Gast. Und das Turnier erfreut sich zunehmender Beliebtheit, besonders die österreichischen Fans reisen in Massen an. Der malerisch an der Küste gelegene Centercourt und die ebenfalls wunderschönen platzierten Sidecourts neben modernsten Hotelanlagen bieten den Urlaubern und Beachvolleyballfans beste Möglichkeiten bei den Spielen live dabei zu sein, die weltbesten Beacher zu bewundern und anzufeuern, aber gleichzeitig auch zu entspannen und einfach den Urlaub zu genießen. Beachvolleyball in Porec, das größte Sportevent Kroatiens 2017! Neues Highlight sind die Nachtspiele bis kurz vor Mitternacht und anschließendem Feuerwerk , das Stadion randvoll , es lebe der Sport!

Hexenkessel Center Court

Sportlich hätte das Turnier für Doppler/Horst gar nicht besser beginnen können. Eine Unwetterwarnung vertrieb sie zwar aus dem Stadion, aus Sicherheitsgründen wurde die gesamte Beachvillage geräumt. Sie absolvierten ihr erstes Gruppenspiel gegen die jungen Russen Stoyanovskiy/Yarzutkin am Sidecourt und gewannen sicher in zwei Sätzen (21:19, 21:17). Bereits um den Gruppensieg im Pool B ging es im Spiel gegen die als Nummer 2 gesetzten Smedins/Samoilovs. Clemens und Alex zogen alle Register ihres Könnens und bezwangen die lettischen Weltklassespieler in einem dramatischen und hochklassigen Spiel mit 2:1 (21:15, 16:21, 15:13). Hexenkessel Center Court, mehr als 2000 österreichische Fans sorgten für super Stimmung. Heimvorteil wie früher in Klagenfurt!

„Das war ja schon Endspielstimmung, heute ist doch erst Donnerstag! Ein Wahnsinn, wie viele Fans uns da begleiten! Wir brauchen eure Unterstützung, ohne euch könnten wir diese Leistung gar nicht in den Sand setzen! Es macht richtig Spaß, so für euch zu spielen!“, so Clemens Doppler nach dem Turnier.

Überlegener Gruppensieg

Im letzten Gruppenspiel am Freitagmorgen gingen sie gegen die kroatischen lokal Heros Karaula/Jercic mit 21:12 und 21:9 als klare Sieger vom Platz. Damit überlegener Gruppensieg und direkter Aufstieg ins Achtelfinale, wo es am Samstag zum erneuten Aufeinandertreffen mit den jungen Norwegern Mol/Bernsten kam. Ein wahrer Krimi und offener Schlagabtausch wie vor zwei Wochen beim Semifinale in Baden. Das Spiel schien verloren, doch mit Routine und Erfahrung und der österreichischen Fangemeinde drehten Clemens und Alex das Match, 15:13 im entscheidenden 3. Satz!
Im Viertelfinale jedoch die klare Niederlage gegen das brasilianische Weltklasseteam. Pedro/Guto spielten fehlerlos und zermürbten Clemens mit unvorstellbaren Blockleistungen und kaum Eigenfehlern.
Nach einem heftigen Gewitterregen setzten sich die Doppler/Horst-Bezwinger Pedro/Guto(BRA) gegen Lupo/Nicolai (ITA) in 2:1 Sätzen im Finale durch.
Clemens: Es tut schon weh, wir wollten unbedingt am Sonntag wieder dabei sein. Die Brasilos spielten aber in jeder Situation fehlerlos, wir kamen überhaupt nie so richtig an ihnen vorbei. Es war uns bewusst, dass es sehr schwer wird, das Ergebnis aus dem Vorjahr zu topen. In den kommenden Wochen geht es jetzt vor allem darum, unsere gezeigten Leistungen bei den Turnieren in der Schweiz und in Polen wiederum abzurufen. So sollten wir in die richtige Spur für die Weltmeisterschaft in Wien kommen.

Auslosung für die Weltmeisterschaft

In Porec kam es auch zur Auslosung für die Gruppenspiele bei den Weltmeisterschaften in Wien. Clemens und Alex können sich in den kommenden Wochen schon auf folgende Gegner einstellen:
Saxton / Schalk , Vandenburg / Nusbaum, beide Teams aus Kanada. Und erstmals treffen sie auf ein Team aus dem Iran, Raofi / Salemi.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.