03.09.2014, 00:00 Uhr

Smovey: mit sanften Vibrationen zu mehr Wohlbefinden

STEYR. Smoveys sind Schwungringe mit vier Stahlkugeln im Inneren des Spiralschlauchs, die beim Hin-und Herschwingen Vibrationen von ungefähr 60 Hertz erzeugen, welche dem Grundtaktmuster des menschlichen Organismus entsprechen.

Hilfe bei Rückenschmerzen
Die Schwingungen übertragen sich auf den gesamten Körper und wirken im Besonderen auf die tief liegenden Muskelschichten, die bei herkömmlicher Gymnastik schwer erreicht werden. Das erklärt auch die unglaublichen Erfolge bei regelmäßigem Training: Schulter-und Nackenverspannungen sowie Rückenschmerzen können bereits nach wenigen Wochen Smoveytraining der Vergangenheit angehören, weiters gibt es Verbesserungen bei Kopfschmerzen, Muskelverkürzungen, Wasseransammlungen und Müdigkeit.

"Erfolge sprechen für sich"

Smoveys straffen das Bindegewebe, unterstützen das Lymphsystem, aktivieren 97 Prozent der Muskulatur, kurbeln Stoffwechsel und Fettverbrennung an, harmonisieren den Energiefluss, stärken das Immunsystem, trainieren die Koordination und haben einen positiven Einfluss auf Körper, Geist und Seele. "Es arbeiten bereits viele Körpertherapeuten mit den Smoveys, die Erfolge sprechen einfach für sich", so Mag. Gerda Delaunay, Dipl. Shiatsu-Praktikerin, smoveyMASTER-Instructor und Ausbildnerin an der smoveyACADEMY Steyr.

Ausbildung an Smoveyacademy
Mit den Schwungringen, die in einer Integrationswerkstätte in Weyer von Hand hergestellt werden, kann man ganz einfach drinnen, draußen und sogar im Wasser seine Übungen machen. Sogar die Ausbildung zum zertifizierten Coach wird in Steyr an der Smoveyacademy angeboten. Nach der zweitägigen Ausbildung, die jeder Interessierte absolvieren kann, darf der ausgebildete Coach Kurse anbieten und Menschen mit Freude und Begeisterung zu mehr Bewegung, Wohlbefinden und Gesundheit verhelfen.

Weitere Infos finden Sie auf: http://www.smovingstars.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.