08.11.2014, 00:00 Uhr

Die Wahrheit über Arm und Reich

Buchautor und Verleger Elmar Weixlbaumer ist in Steyr aufgewachsen. (Foto: Wilke)
STEYR, WIEN. Elmar Weixlbaumer, erfahrener Publizist, Verleger und Manager, beschäftigt sich seit langem mit dem Thema Einkommensungleichheit. Davon handelt auch sein neuestes Buch "Billionaires Club", das im September 2014 im Goldegg Verlag erschienen ist. Untertitel: "Warum Ungleichheit unvermeidbar ist und wie wir von der neuen Geldelite systematisch ausgeschlossen werden".

Unausweichliche Entwicklung
Die Entwicklung sei unausweichlich, sagt der Autor. Es sei aber sinnlos und zu einfach, den Superreichen die Schuld am Auseinanderdriften der Einkommensschere zu geben. Weixlbaumer erklärt anhand mathematischer Prinzipien und fernab von illusorischer Sozialromantik, dass die Spaltung der Gesellschaft unabwendbar ist und warum das auch historisch immer so war.
"Heute haben wir noch Gelegenheit zu handeln, um diesen Abstand zur Elite zu verringern. Denn wer in der Gegenwart nicht gezielte Maßnahmen für sich und seine Kinder setzt, um in der Zukunft dabei zu sein, der hat bereits verloren", meint der Autor.

ZUR PERSON:

Elmar Weixlbaumer ist ein "Kind Steyrs". Zwar wurde er in Hall in Tirol geboren, sein Elternhaus steht jedoch in Steyr. Hier ist er auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. In den Steyr-Werken hat er eine Lehre absolviert. Sein Vater war in den Ennskraftwerken am Tabor beschäftigt. Für Matura und Studium (Mathematik und Wirtschaft) ist Elmar Weixlbaumer nach Wien gegangen, wo er auch Karriere gemacht hat. Er ist seit Jahrzehnten Publizist, Unternehmer und ein gefragter Redner. Als Verleger (Goldegg Verlag) ist er für mehr als hundert Publikationen jährlich verantwortlich.

BUCHTIPP:

Billionaires Club
Preis: 22 Euro
13,5 x 21,5 cm, 500 Seiten,
Formate: Buch, Kindle
ISBN: 978-3-902991-20-1

Links:
http://www.billionaires-club.eu
http://elmar-weixlbaumer.com
http://www.goldegg-verlag.com
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.