04.10.2017, 19:30 Uhr

Mit der Lehre mit Matura ins Ziel

In vier Fächern muss maturiert werden. (Foto: Panthermedia.net/Doc-Photo)

Die Weiterbildung ist bei jungen Lehrlingen ein präsentes Thema

BEZIRK. Oftmals wird man in den Schulen nicht ausreichend darüber informiert, dass es eigentlich noch andere Wege gäbe, um seine Ausbildung zu absolvieren. Man muss nicht unbedingt die Schule aufsuchen, um die Matura zu machen. Seit einigen Jahren gibt es die Möglichkeit, die Berufsreifeprüfung mit einer Lehre zu verbinden. Man steigt mit einer abgeschlossenen Lehrlingsausbildung und mit der Matura aus. Die Lehrlingsentschädigung ist dabei ein willkommener Nebeneffekt. Man kann ab dem Zeitpunkt, ab dem man mit der Lehre begonnen hat, mit den Kursen für die Matura starten. „Ich würde aus eigener Erfahrung empfehlen, sobald wie möglich zu beginnen, da man eine Prüfung noch während der Lehrzeit positiv absolvieren muss und man für ein Fach ein Jahr benötigt“, weiß LehrlingsRedakteurin Lea Stadler. Neben Mathematik, Deutsch und Englisch maturiert man in einem vierten Fach, welches sich auf den Lehrberuf bezieht. Die Kurse finden einmal in der Woche am Abend statt. Die Lehre mit Matura wird genauso gewertet wie die Matura einer normalen Schule.

Neue Leute kennenlernen

„Ich kann die Lehre mit Matura sehr empfehlen, da man in der gleichen Zeit die Matura und eine Lehrlingsausbildung vorweisen kann und einem somit mehr Möglichkeiten und Türen offen stehen. Auch wenn man sich noch nicht sicher ist, ob man studieren will, ist diese Ausbildung sehr zu empfehlen, denn was man bereits hat, kann einem keiner nehmen“, so Stadler. Ganz nebenbei lernt man auch noch neue Leute kennen, die einem auf diesem Weg begleiten.
Von unserer LehrlingsRedakteurin Lea Stalder
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.